Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert

Mittwoch, 31. Mai, 11 Uhr: Nach dem starken Auftakt mit den ┬╗Couchies┬ź zur Hellen Stunde mit Kultur in der vorigen Woche hat sich f├╝r diese Woche das argentinisch-peruanisch beeinflu├čte Latin Duo mit einer bezaubernden Show aus Clownerie, Artistik und Musik angek├╝ndigt. Mit erstaunlichem K├Ânnen l├Ądt das unzertrennliche Duo zum Lachen und Nachdenken ein und nimmt jedes Publikum mit. Eine Show zum Sehen, F├╝hlen und Genie├čen. Gro├če und Kleine, Alte und Junge sind wie immer herzlich willkommen! Treffpunkt ist um 11 Uhr der Potsdamer Platz im Brandenburgischen Viertel von Eberswalde.

Donnerstag, 1. Juni, 17-19 Uhr: Der Hebewerk e.V. im Genossenschaftsvereinshaus in der Havellandstra├če 15 l├Ądt ein zur Offenen Bastelwerkstatt Origami. Aus sch├Ânen Papieren falten wir kleine Kunstwerke. Menschen jeden Alters sind herzlich willkommen. Auf Spendenbasis.

Die Arbeiten schreiten voran. Am sog. ┬╗Schorfheideplatz┬ź wurde inzwischen auf den Verkehrsfl├Ąchen bereits Asphalt ausgebracht. (┬╗Neuer Platz mit alten B├Ąumen┬ź).

Montag, 5. Juni, 18 Uhr: Das KIEZ-KINO im Bonhoeffer-Haus (Potsdamer Allee 35) zeigt den Film ┬╗Ich, Daniel Blake┬ź. Eintritt frei. Mehr Infos hier.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Strahlende Gesichter unter Schutzhelmen.

Minister-Event im ┬╗Aktionsraum Cottbus┬ź:
Baustart mit ┬╗Sprechblasen┬ź und ┬╗Maskottchen┬ź

Mit Kommentaren des Stadtverordneten Carsten Zinn

maxe. ┬╗Unter Ausschlu├č der breiten ├ľffentlichkeit ÔÇô einschlie├člich der Stadtverordneten, die im Kiez wohnen ÔÇô gab es am 22. Juli einen ministeriellen 'Betriebsausflug' in den sozialen Brennpunkt der Stadt Eberswalde.┬ź Dies teilte der fraktionslose Stadtverordnete aus dem Kiez Carsten Zinn mit.

Dabei bezog er sich auf eine Information der Eberswalder Stadtverwaltung auf der st├Ądtischen Internetseite. In der Rubrik ┬╗Aktuelles┬ź wird dort ├╝ber den ┬╗Baustart f├╝r den gro├čen 'Aktionsraum Cottbus' im Brandenburgischen Viertel┬ź am 22. Juli berichtet, zu dem Brandenburgs Minister f├╝r Infrastruktur und Landesplanung Guido Beermann und der neue Leiter f├╝r Stadtentwicklung im Ministerium f├╝r Infrastruktur und Landesplanung Stefan Bruch nach Eberswalde kamen.

┬╗Zumindest durfte┬ź, so Zinn weiter, ┬╗das ehrenamtliche kommunale 'Maskottchen' der Baudezernentin und designierten Ersten Beigeordneten der Stadt Eberswalde an diesen handverlesenen ministeriellen und WG 1893 Eberswalde eG Akt, einschlie├člich Show und Entertainment teilnehmen. Daf├╝r l├Ą├čt sich das 'Maskottchen' in seinen und anderen sozialen Netzwerken feiern.┬ź Der fraktionslose Stadtverordnete aus dem Kiez hat einen entsprechenden Link mitgeschickt, so da├č man auch erfahren kann, wen er mit der wenig schmeichelhaften Bezeichnung ┬╗Maskottchen der Baudezernentin┬ź tituliert. ├ťber den Link gelangt man auf die B├╝rgermeisterwahlkampfseite von G├Âtz Herrmann, Stadtverordneter der Fraktion SPD|BFE und Vorsitzender des Hauptausschusses der Stadt Eberswalde. Sehr wahrscheinlich wurde er in dieser Funktion eingeladen, weil der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Martin Hoeck (FDP), der zugleich dem Aufsichtsrat der Genossenschaft angeh├Ârt, verhindert war.

Der von Zinn kritisierte ┬╗Ausschlu├č der breiten ├ľffentlichkeit┬ź wird von den Veranstaltern sehr wahrscheinlich mit n├Âtigen Pandemie-Vorkehrungen begr├╝ndet werden. Das Event in der Havellandstra├če vor einem Jahr war noch durch Proteste gegen den Abri├č des Wohnhauses in der Brandenburger Allee 15-21 ┬╗gest├Ârt┬ź worden (siehe: ┬╗Der Brausediebstahl┬ź). Damals war der Minister in das Viertel gekommen, um die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Brandenburg, der Stadt Eberswalde und der Wohnungsgenossenschaft 1893 Eberswalde eG zu unterzeichnen. Wie schon vor einem Jahr, wurde auch f├╝r das aktuelle Event die Fl├Ąche eines bereits vor mehreren Jahren abgerissenen Wohnblockes genutzt.

Bei einer Gesamtinvestition von 57 Millionen Euro, steuert das Land Brandenburg 52 Millionen Euro Wohnraumf├Ârdermittel als zinslose oder zinsbeg├╝nstigte Darlehen bei. ┬╗Bis 2024 werden dadurch 33 barrierefreie Aufg├Ąnge mit ca. 340 barrierefreien Wohnungen, davon mindestens 284 Sozialwohnungen, geschaffen┬ź, hei├čt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung.
Zus├Ątzlich stehen 8 Millionen Euro aus Programmen der St├Ądtebauf├Ârderung f├╝r Ma├čnahmen der Stadt Eberswalde bis Ende 2024 zur Verf├╝gung.

Die meisten Aussagen der st├Ądtischen Pressemitteilung sind f├╝r Carsten Zinn ┬╗erneut Sprechblasen vom feinsten, die mit den t├Ąglichen Realit├Ąten im Brandenburgischen Viertel wenig zu tun haben┬ź. Konkret benennt er hier die Aussage der Baudezernentin Anne Fellner ├╝ber die sich ergebenden einmalige Chancen f├╝r das Viertel: ┬╗Zum Beispiel der Gewinn neuer Bewohnerinnen und Bewohner, die soziale Entwicklung des Wohnraums sowie die St├Ąrkung eines solidarischen Miteinanders, vor allem durch das Quartiersmanagement als zentralem Akteur der Vernetzung und Aktivierung┬ź. Auch Fellners Verweis ┬╗auf weitere Ma├čnahmen der Stadt, wie den k├╝rzlich abgeschlossenen Ausbau der Frankfurter Allee, die Planungen zum Neubau des Horts an der Kyritzer Stra├če 17 und die neuen Perspektiven f├╝r 'den Specht'┬ź werden von dem Stadtverordneten unter dem Begriff ┬╗Sprechblasen vom feinsten┬ź subsummiert. In Sachen ┬╗Specht┬ź spielt er darauf an, da├č die Identit├Ąt des K├Ąufers, der Ende 2020 die ┬╗Specht┬ź-Immobilie erworben hatte, trotz seiner permanenten Nachfragen in der ├ľffentlichkeit noch immer nicht bekannt ist.

┬╗Auch f├╝r das Vesper war dank eines renommierten Eberswalder Gastro-Unternehmens f├╝r den Ministeriellen Tro├č am Nachmittag des 22. Juli gesorgt┬ź, schlie├čt Carsten Zinn seinen Bericht. Er hoffe, ┬╗da├č auch das Bier von hier f├╝r den Pr├Ąsidenten des FV Preu├čen Eberswalde e.V. angemessen zur Verf├╝gung stand┬ź. Nach dem Genossenschafts-Event zog der Minister n├Ąmlich weiter zum Kranbaustadion, um dem Vereinsvorsitzenden Danko Jur (CDU) des einst mit dem gegen├╝berliegenden Betrieb verbundenen Fu├čballvereins (damals Motor Eberswalde) 5.000 Euro Lottomittel f├╝r die Planung der Erweiterung des Vereinshauses zu ├╝bergeben.

(28. Juli 2021)

Siehe auch:
┬╗Der Brausediebstahl┬ź
┬╗Initiative: Denkmalschutz f├╝r einen Plattenbau!┬ź
┬╗Abri├č abgesegnet┬ź
┬╗Denkmalschutz f├╝r Abri├čblock┬ź
┬╗Unser Viertel wird weiter zerst├Ârt!┬ź
┬╗Gro├čprojekt BRAND.VIER┬ź
┬╗Aktionen gegen Wohnungsabri├č und Mietsteigerung┬ź
┬╗Unglaublich! ÔÇô Wohnungsgenossenschaft auf neuen (Miet)H├Âhen┬ź




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

17.05.2023 - Alles wird besser zum Artikel ...
11.05.2023 - Noch zweimal in der Galerie zum Artikel ...
27.04.2023 - B├╝rgerempfang im Kiez zum Artikel ...
25.04.2023 - Garagenvolk zum Artikel ...
19.04.2023 - GARAGENspaziergang zum Artikel ...
03.04.2023 - Kiez-Kino zum Artikel ...
01.04.2023 - Nachhilfe f├╝rs Schwimmen zum Artikel ...
20.03.2023 - Im Viertel nach Zw├Âlf zum Artikel ...
19.03.2023 - Weg aus dem Dornr├Âschenschlaf? zum Artikel ...
17.03.2023 - Wogen wiegen und Garagengalerie zum Artikel ...
18.02.2023 - Bauarbeiten im Kiez zum Artikel ...
12.02.2023 - Auf Spurensuche im Finowtal mit Hans Rafalski zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de