Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund
Klub "Heinrich Mann"

Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48



"Im Ghetto jibts die größten Schoten!" würden Jugendliche aus dem Kiez zu diesem Bild sagen.

Veranstaltungen

Jeden Mittwoch - ab 16.30 Uhr:
Frauencafé im Bürgerzentrum
(Schorfheidestr. 13). Neues Angebot:
Alle Frauen und Kinder sind eingeladen sich
in gemütlicher Runde zu Kaffee, Tee und Kuchen
zu treffen. Ziel ist es, Frauen aus unterschied-
lichen Ländern zusammenbringen und Ihnen einen
Ort des Austausches und des Miteinanders zu geben.


 Bürgerinitiative  Radwege in Eberswalde
Mitteilungen der Bürgerinitiative



Vorankündigungen:
Sa, 24. August, 10.30 - 15 Uhr:
Kinder fotografieren das
Brandenburgische Viertel
(Ausstellung)
mit »Guten Morgen Eberswalde«
Potsdamer Platz

Sa, 7. September, 15 - 21 Uhr:
Fete de la Viertel 2019
Sommerfest auf dem Potsdamer Platz.

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur



Inzischen sind der Protestplakate abgeräumt. Irgendjemand hatte sie nach der Demonstration gegen Mietenwahnsinn und Wohnungsabriß in Eberswalde am 8. April an dem Haus der Wohnungsgenossenschaft 1893 befestigt. Die Genossenschaft verschickt derzeit zum Teil drastische Mieterhöhungsverlangen. Inzwischen haben die Betroffenen begonnen, sich miteinander zu vernetzen. Kontakt: .

Wohnungsgenossenschaft 1893 auf neuen Höhen:
Unglaublich!

Die beiden Geschäftsführer der Wohnungsgenossenschaft 1893 e.G. sind »stolz wie Bolle«, weil die Genossenschaft einen Preis für ihr »digitales Vermietungsbüro« bekam.

In einem mit »Unglaublich – Wir sind Erster« überschriebenen Interview im Mitgliederjournal »Genossenschaftsgeflüster« erzählt Guido Niehaus über die Erfolge: »Die Leerstandsquote sinkt kontinuierlich. Vor der Digitalisierung hatten wir 20 Prozent. Inzwischen sind wir unter 14 Prozent.« Dabei verschweigt Niehaus, daß die Leerstandsquote vor allem aufgrund des kürzlich erfolgten »Rückbaus« von 2 Wohnblocks mit etwa 90 Wohnungen so stark gesunken ist.

Dafür spricht sein Kollege Volker Klich aus, worum es geht, nämlich darum, daß »wir Stück für Stück die Mietpotentiale ausschöpfen«. Dies entspanne »nicht nur die wirtschaftliche Situation«, so Klich weiter, sondern »auch unsere Mitglieder haben wieder was davon, daß sie Eigentümer der 1893 sind.«

Konkret haben die Mitglieder vor allem eines davon: Mieterhöhungen!

Unglaublich, daß man darauf »stolz wie Bolle« sein kann.

Gerd Markmann - 2. Mai 2019 (zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2019)

»Ausschöpfung der Mietpotentiale«

Aktuelle Mieterhöhungsbegehren im Bestand

  1. Finow-Ost: 9 % mehr Grundmiete
  2. Brandenburgisches Viertel: 15 % mehr Grundmiete
  3. Brandenburgisches Viertel: ?? % mehr Grundmiete

Neuvermietungen
(jeweils 3-Raum-Wohnung, 61,11 m², Bj. 1970-89, Ausstattungsklasse 3), Brandenburgisches Viertel
  • Frühjahr 2017:
    zwischen 4,90 und 5,25 Euro/m² (bis 5 % über Mietspiegel 2016)
  • Frühjahr 2018:
    zwischen 5,00 und 5,50 Euro/m² (bis 10 % über Mietspiegel 2016)
  • Frühjahr 2019:
    zwischen 5,97 und 6,53 Euro/m² (bis 31 % über Mietspiegel 2016)

Die Preisforderungen für neue Genossenschaftsmitglieder stiegen damit in nur zwei Jahren um 24 Prozent, davon allein im letzten Jahr um 19 Prozent.




- A n z e i g e -

Die PARTEI Alternative Liste Eberswalde
Alternative Liste Eberswalde
Die PARTEI
Bürgerinitiative »Radwege in Eberswalde«
Liste 12



Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

10.07.2019 - Die neue Bienenweide darf nicht vertrocknen! zum Artikel ...
09.07.2019 - Galerie im Abrißhaus zum Artikel ...
06.07.2019 - Grüner Vorzeigebezirk im Herzen der Waldstadt zum Artikel ...
01.07.2019 - Magische Zeichen im Wald zum Artikel ...
28.06.2019 - Sanitätshaus: Der zweite Stock wird gesetzt ... zum Artikel ...
23.06.2019 - Kiez, Kids, Kameras zum Artikel ...
22.06.2019 - Sanitätshaus: Die Zwischendecke wird eingezogen ... zum Artikel ...
09.06.2019 - Pfingsten, das unbekannte Fest zum Artikel ...
07.06.2019 - Auf diesen Säulen ruht (noch) der Himmel ... zum Artikel ...
07.06.2019 - Pfingsten am Wasserturm zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2019 by Maxe-Team
Impressum