Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv
Werk der Flammen

Ob mal wieder ein »Feuerteufel« unterwegs ist oder schlicht FahrlÀssigkeit Ursache des Brandes und der Zerstörung von zwei Papiercontainern in der Frankfurter Allee war, ist noch nicht bekannt. Auf jeden Fall entstand einiger Sachschaden. So ein Container kostet etwa 300 bis 400 Euro. Hinzu kommen die Einsatzkosten der Feuerwehr.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Maren Gumlich von der Stiftung SPI (5.v.l., vorn) ist neue Vorsitzende des Sprecherrates. Die Neuwahl war notwendig geworden, weil die bisherige Vorsitzende Tabea Westphal (3.v.r.) eine TĂ€tigkeit in der Stadtverwaltung aufgenommen hat. Vor drei Jahren ist das Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) im Brandenburgischen Viertel von der Kita »Arche Noah« in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus umgezogen. Der damalige BĂŒrgermeister Friedhelm Boginski war bei der offiziellen Eröffnung dabei. Neben ihm ist auf dem Bild die ehemalige EKiZ-Koordinatorin Tabea Westphal zu sehen, die nun eine TĂ€tigkeit in der Stadtverwaltung aufgenommen hat. Ihre Nachfolgerin ist Jane Hirt, die bisher das Eltern-Kind-Zentrum in der Eberswalder Innenstadt geleitet hat.

Nach Personalwechsel im Eltern-Kind-Zentrum:
Sprecherrat mit neuer Vorsitzenden

maxe. Das Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) im Dietrich-Bonhoeffer-Haus hat eine neue Leiterin. Im November stellte sich Jane Hirt im Sprecherrat des Brandenburgischen Viertels vor. Zuvor hatte sie die gleichen Aufgaben im Eltern-Kind-Zentrum am Karl-Marx-Platz in Eberswalde-Stadtmitte wahrgenommen.

Zugleich verabschiedete sich die bisherige EKiZ-Leiterin Tabea Westphal-Radisch aus dem Sprecherrat, wo sie bislang als Vorsitzende aktiv war. Seit einigen Wochen ist sie im stĂ€dtischen Amt 42 (Amt fĂŒr Generation, Sport und Integration) tĂ€tig. Als Mitarbeiterin der Stadtverwaltung kann sie nicht mehr im Sprecherrat tĂ€tig sein.

Die scheidende Vorsitzende bedankte sich bei allen Sprecherratsmitgliedern und den Mitarbeiterinnen des Quartiersmanagements fĂŒr die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Sie betonte, daß sie dem Sprecherrat als Ansprechpartnerin im Bereich soziale Teilhabe und Familie auch kĂŒnftig erhalten bleibe.

Anschließend widmete sich der Sprecherrat der Neubesetzung des Vorsitzes fĂŒr die verbleibende Amtsdauer bis zur Neuwahl des Sprecherrates im Juli 2024. Nach lĂ€ngerer Diskussion erklĂ€rte sich Maren Gumlich von der Stiftung SPI (SozialpĂ€dagogisches Institut) fĂŒr die Kandidatur bereit. Sie ist bereits seit vielen Jahren im Kiez tĂ€tig und gehört genauso lange schon dem Sprecherrat an. Der Schwerpunkt ihrer TĂ€tigkeit im Viertel bildet die sogenannte »aufsuchende Jugendsozial- und Beratungsarbeit«. Die neue Vorsitzende wurde schließlich mit den Stimmen aller neun anwesenden Sprecherratsmitglieder gewĂ€hlt.

(4. Dezember 2023)

Siehe auch:
Sprecherrat neu konstituiert


Quartiersmanagement Brandenburgisches Viertel · StadtteilbĂŒro im BĂŒrgerzentrum
Schorfheidestraße 13 · 16227 Eberswalde
Telefon: 03334/818245 · mobil: 0176/95498220
eMail: , , , ,
internet: www.meinbrandenburgischesviertel.de


Dietrich-Bonhoeffer-Haus · Potsdamer Allee 35 · 16227 Eberswalde
Tel: 03334 383930 · Fax: 03334 383931
eMail: gemeindezentrum-bbv@t-online.de




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

21.02.2024 - Wachsen bedeutet VerÀnderung zum Artikel ...
13.02.2024 - Malworkshop mit Max! zum Artikel ...
11.02.2024 - BĂŒcherboXX wird erneuert zum Artikel ...
01.02.2024 - Streik im Öffentlichen Nahverkehr zum Artikel ...
17.01.2024 - 5K in der Galerie Fenster zum Artikel ...
16.01.2024 - Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht zum Artikel ...
11.01.2024 - Anpassung an den Klimawandel zum Artikel ...
05.01.2024 - Galeriesonntage mit Klavier zum Artikel ...
04.01.2024 - Großdemo am 8. Januar zum Artikel ...
23.12.2023 - Bundesverdienstorden fĂŒr Kontakt e.V. zum Artikel ...
16.12.2023 - Keine Demokratie wagen zum Artikel ...
06.12.2023 - BRAND.VIER im Brandenburgischen Viertel: Lob und Kritik zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
Besucherzähler