Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert

Mittwoch, 29.5., 11 Uhr ist der 2024er Saisonauftakt fĂŒr die Helle Stunde mit Kultur. Fortan ist an jedem Mittwochvormittag der Potsdamer Platz der Treffpunkt der Wahl. Da das Viertel Rock‘n’Roll ist, beginnen wir mit einem Konzert von The Rock’n’Roll Trio (Foto). Die Band selbst ist seit 1992 »on the road« und spielt zur frĂŒhen Stunde die frĂŒhen Songs von Elvis, Buddy Holly, Little Richard u.a. in klassischer Dreierbesetzung ohne Schlagzeug. Die Wohnungsgesellschaften (WHG, 1893, AWO, TAG), die Stadt, die Sparkasse und die Deutsche Marktgilde unterstĂŒtzen die Kulturreihe. Ein absolut bemerkenswerter Verbund.


Do, 30. Mai, 14.30 Uhr: 2 neue Ausstellungen in der Galerie Fenster (Prignitzer Str. 50): »Barfuß ĂŒber alle Berge«, ausgewĂ€hlte Arbeiten des Wettbewerbs zum Kinder- und Jugendillustrationspreis »Bernhard«, und die Installation »Kellersession – dirty Track« von Jana Debrodt.


Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.

»Niederfinow«, das neue Buch von Hans Jörg Rafalski, ist auch im Galerie BuchlÀdchen erhÀltlich.

Galerie Fenster im MĂ€rz:

Galerie-RĂŒckblick

In der Galerie Fenster haben wir am 10. MĂ€rz unter großem Publikumsandrang und zur Musik der Geigerin Fabiana Striffler unsere beiden neuen Ausstellungen eröffnet. Wir zeigen mit unserer 22 und 23. PrĂ€sentation nun bis zum 5. Mai 2024 Malerei, Linolschnitte und Stickarbeiten von Hannelore Teutsch und Zeichnungen von Johannes Regin.

Der KĂŒnstler Henning Wagenbreth hat die einfĂŒhrenden Worte zu Leben und Werk von Hannelore Teutsch gehalten. In Bezug auf die KĂŒnstlerin berichtet er:

» Enthusiasmus und KalkĂŒl ist fĂŒr sie ein Lebensmotto. Es ist fĂŒr sie wichtig, begeistert zu sein, aber es braucht auch das KalkĂŒl, damit man die Arbeit und sein Leben auch prĂŒfen und einordnen kann. Überhaupt - die Geister, die uns begeistern. Die Malerin kann nicht genau erklĂ€ren, warum sie sich welche Sujets auswĂ€hlt. Es ist Zufall, sagt sie, aber vielleicht auch nicht. Sie malt, was ihr die Geister zeigen, was sie beeindruckt, wovon sie beeindruckt wird. Dann kehrt sie oft nochmal an den Ort zurĂŒck, schaut nach, was sie begeistert hat, zeichnet oder macht auch ein Foto. So hat sie alles, was sie braucht, um ein Bild daraus malen.«

Um so schöner, daß die Geister, die Hannelore Teutsch begeistern, auch im Brandenburgischen Viertel lauern. Ihre jĂŒngste Arbeit ist das Heizkraftwerk der EWE, in Sichtweite unserer Galerie. Nun begrĂŒĂŸt das Bild unsere GĂ€ste im Flur der Galerie.

Dann haben wir uns ĂŒber neue GĂ€stebucheintragungen am Sonntag sehr gefreut. Ein besonderes Lob kam vom Schriftsteller Friedrich Dieckmann, der unter den GĂ€sten weilte, welches wir hier zitieren wollen:

»Was fĂŒr eine kompetente, lebendige, gesellige Galerie! Starke EindrĂŒcke von den so gegensĂ€tzlichen Bildern an den WĂ€nden und der fabelhaften Buchauswahl auf den Tischen, bis hin zu der einzigartigen Weißbuch-Dokumentation ĂŒber den Krieg im Land!«

Die erwĂ€hnte Weißbuch-Dokumentation ist Hans Jörg Rafalskis Neuerscheinung »Niederfinow« ĂŒber die letzten Kriegstage im Finowtal im FrĂŒhjahr 1945. Die Buchpremiere fand am 9. MĂ€rz bei Guten-Morgen-Eberswalde vor 130 Zuhörern im Paul-Wunderlich-Haus statt. Man hĂ€tte wĂ€hrend der Lesung wohl eine Stecknadel fallen hören können. Im Anschluß an die Veranstaltung bildeten sich spontan viele angeregte GesprĂ€chskreise.

Das Buch »Niederfinow« gehört zu den NeueingĂ€ngen in unserem kleinen Galerie BuchlĂ€dchen. Ebenfalls ab jetzt bei uns erhĂ€ltlich sind Kataloge von Hannelore Teutsch und Johannes Regin. Neu auf dem Tisch liegen mit »Die alte Marke Wanderer« und »Gotische Knoten« auch zwei GedichtbĂ€nde des in Eberswalde geborenen und in Halle beheimaten Schriftstellers Wilhelm Bartsch. Die »PaargesprĂ€che« von Jochen Schmidt mit den Illustrationen von Line Hoven waren nach der szenischen Lesung bei Guten-Morgen-Eberswalde Mitte Februar schnell vergriffen, wir haben nachbestellt


Die Galerie in der Prignitzer Straße 50 im Brandenburgischen Viertel von Eberswalde hat immer donnerstags von 17 bis 20 Uhr, zu den Veranstaltungen, aber auch auf Anfrage zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten geöffnet.

Udo Muszynski - 30. MĂ€rz 2024


Galerie Fenster · Prignitzer Straße 50 · 16227 Eberswalde
eMail: · www.mescal.de · www.1893-wohnen.de

22. Ausstellung (10. MĂ€rz - 5. Mai 2024):
Hannelore Teutsch: Malerei, Linolschnitte und Stickarbeiten
23. Ausstellung (10. MĂ€rz - 5. Mai 2024):
Johannes Regin: Zeichnungen




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

27.05.2024 - Unvorstellbar: Eberswalde ohne alte Backsteinfabriken? zum Artikel ...
27.05.2024 - 24. Mai 2024: Tag der Nachbarn zum Artikel ...
26.05.2024 - Galerie Fenster: »Barfuß ĂŒber alle Berge« zum Artikel ...
25.05.2024 - Zahlungsunwillig oder pleite? zum Artikel ...
25.05.2024 - Wahlanzeige Die PARTEI Alternative Liste Eberswalde zum Artikel ...
24.05.2024 - MĂŒll am Heidewald: Ende einer »Endless-Story«? zum Artikel ...
30.04.2024 - Feuer am »Heidewald« zum Artikel ...
29.04.2024 - MĂŒll am Heidewald zum Artikel ...
03.04.2024 - Stellenanzeige Laboranten (m/w/d) zum Artikel ...
31.03.2024 - Galerie Fenster im April zum Artikel ...
30.03.2024 - Galerie-RĂŒckblick zum Artikel ...
23.03.2024 - »OstermÀrchen«? zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher
(seit 16.1.24):
Besucherzähler