Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv
Werk der Flammen

Ob mal wieder ein »Feuerteufel« unterwegs ist oder schlicht FahrlÀssigkeit Ursache des Brandes und der Zerstörung von zwei Papiercontainern in der Frankfurter Allee war, ist noch nicht bekannt. Auf jeden Fall entstand einiger Sachschaden. So ein Container kostet etwa 300 bis 400 Euro. Hinzu kommen die Einsatzkosten der Feuerwehr.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Antirassismustag am 21. MĂ€rz 2021 in der Senftenberger Straße: Gedenken an Salah Tayyar, der sich am 11. MĂ€rz aus Angst vor der drohenden Abschiebung das Leben nahm.

Demo vor der AuslÀnderbehörde Eberswalde am 8. Juni, 12 Uhr:
Am BĂŒrokratenarsch vorbei

maxe. Am 11. MĂ€rz nahm sich Salah Tayyar das Leben. Aus Angst vor der drohenden Abschiebung in sein Heimatland Tschad, aus dem er vor GefĂ€ngnis und Folter geflohen war, stĂŒrzte er sich vom Balkon seiner Wohnung in der Senftenberger Straße.

Der Barnimer AuslĂ€nderbehörde ging der Freitod eines ihrer SchĂŒtzlinge am bĂŒrokratischen Arsch vorbei. Dieser Teil des Landratsamts funktioniert weiter wie bisher. Obi, ein GeflĂŒchteter aus Nigeria, kam vor 22 Jahren in die BRD. Am 25. Mai wurde er nach Nigeria abgeschoben.

Aus diesem Anlaß ruft die Initiative »Barnim fĂŒr alle« am Dienstag, den 8. Juni, von 12 bis 16 Uhr zu einer Demonstration vor der AuslĂ€nderbehörde in Eberswalde (Ecke Pfeilstraße/Goethestraße).

Aufruf der Initiative »Barnim fĂŒr alle«:

Wir in der Gruppe »Barnim fĂŒr alle« laden ein, am Dienstag, den 8 Juni ab 12 Uhr mit uns vor der AuslĂ€nderbehörde in Eberswalde zu demonstrieren. Wir kritisieren die VerstĂ¶ĂŸe und die Ungerechtigkeiten, denen Asylsuchende im Landkreis Barnim und in ganz Brandenburg systematisch ausgesetzt sind.

Aufgrund des bewußten Drucks von AuslĂ€nderbehörden gab es in letzter Zeit mehrere Selbstmorde. Dieser Druck Ă€ußert sich unter anderem darin, daß GeflĂŒchtete keine Lebensperspektiven haben, außer Abschiebung. Sie erhalten keine BeschĂ€ftigungsmöglichkeiten und bekommen keine Aufenthaltsberechtigung.

Noch mal haben wir eine Person verloren, diesmal aufgrund von Abschiebung. Nach 22 Jahren! Obi war ein GeflĂŒchteter aus Nigeria, der vor 22 Jahren nach Deutschland kam, um Sicherheit und Schutz zu suchen. Nach 22 Jahren wurde Obi am 25.05.21 nach Nigeria abgeschoben, ohne Geld, ohne Wohnsitz, ohne Perspektive.

Wir als Gruppe ‚Barnim fĂŒr Alle‘ erklĂ€ren unsere völlige Ablehnung dieser Politik und wollen dafĂŒr kĂ€mpfen, daß sich die Gesetze verĂ€ndern. Wir fordern das Recht auf Aufenthalt und Bewegung fĂŒr jeden Menschen. Deshalb demonstrieren wir vor der AuslĂ€nderbehörde.

Alle sind eingeladen, daran teilzunehmen!

Wir sind alle Salah!
Wir sind alle Obi!

(3. Juni 2021)

Siehe auch:
Antirassismustag in Eberswalde: »Wir sind alle Salah!«
»BĂŒrgerstiftung Barnim Uckermark: Zum Tod von Salah Tayyar«
»Ein Mensch springt in den Tod«


Barnim fĂŒr alle
Kleine, große und Dauerspenden (z.B. 10Euro pro Monat) fĂŒr die politische Arbeit sind sehr willkommen. Spendenkonto bei der Sparkasse Barnim: Barnim fĂŒr alle
IBAN: DE 78 1705 2000 1110 0262 22




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

21.02.2024 - Wachsen bedeutet VerÀnderung zum Artikel ...
13.02.2024 - Malworkshop mit Max! zum Artikel ...
11.02.2024 - BĂŒcherboXX wird erneuert zum Artikel ...
01.02.2024 - Streik im Öffentlichen Nahverkehr zum Artikel ...
17.01.2024 - 5K in der Galerie Fenster zum Artikel ...
16.01.2024 - Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht zum Artikel ...
11.01.2024 - Anpassung an den Klimawandel zum Artikel ...
05.01.2024 - Galeriesonntage mit Klavier zum Artikel ...
04.01.2024 - Großdemo am 8. Januar zum Artikel ...
23.12.2023 - Bundesverdienstorden fĂŒr Kontakt e.V. zum Artikel ...
16.12.2023 - Keine Demokratie wagen zum Artikel ...
06.12.2023 - BRAND.VIER im Brandenburgischen Viertel: Lob und Kritik zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
Besucherzähler