Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

In Kürze

Die Prävention der Polizeiinspektion Barnim führt am Dienstag, den 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr auf dem Potsdamer Platz im Brandenburgischen Viertel eine kostenfreie Fahrradcodierung durch. Bitte einen Eigentumsnachweis für das Fahrrad mitbringen. Minderjährige, welche ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten zur Codierung kommen, müssen zusätzlich eine schriftliche Einverständniserklärung zur Codierung mitbringen.

An der Baustelle in der Frankfurter Allee zeichnen sich Verzögerungen ab. Wie Carsten Zinn, fraktionsloser Stadtverordnete aus dem Kiez, in Erfahrung brachte, haben u.a. die mangelnde Verfügbarkeit der Asphaltiermaschine zu diesen Verzögerungen geführt. Geplant war, die Arbeiten der Frankfurter Allee bis Ende Mai fertigzustellen. Zuletzt war die Frankfurter Allee noch von der Kreuzung Spreewaldstraße bis etwa zur Postfiliale voll gesperrt. An der Kreuzung verlaufen Versorgungsleitungen u.a. für die Fernwärme in einem festen Tunnel unmittelbar unter der Oberfläche. Die Fertigstellung, so der Stadtverordnete, soll nunmehr bis Ende Juni, spätestens Anfang Juli erfolgen.



Das allerletzte Thema
Anwohner informiert Behörden über Umweltkatastrophe

maxe. Unsere Redaktion erreichte vor Weihnachten der verzweifelte Hilferuf eines Anwohners der Eberswalder Straße. An seinem Grundstück quert der Drehnitzbach die vielbefahrene Straße, um weiter kanalisiert Richtung Finowkanal abzufließen.

Das Problem besteht jedoch vorher: Zwischen ZWA-Pumpstation und Straße bildet die Drehnitz in dem Waldstück am ehemaligen Parkplatz des 2012 abgerissenen alten Kreishauses einen kleinen Waldsee, der regelmäßig "zum Himmel stinke". Die lokale Tageszeitung zitierte daraufhin Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des Landkreises Barnim, die gleich mit drei Mitarbeitern vorbeischauten und außer einem normalen Faulgeruch nichts feststellen konnten. Immerhin stellten sie fest, daß der Höhenstand des Wassers hydrologisch bedingt sei. Um welche hydrologischen Bedingungen es sich handelt, erwähnten die Wasserbehördenmitarbeiter nicht.

Daß das Problem nicht neu ist, belegt das Archiv der Barnimer Bürgerpost, die schon im Jahre 2012 über den Fäkalieneintrag in die Drehnitz berichtete (BBP 10/2010, Seite 11: »Dienst nach Vorschrift«).

Nach den vorliegenden Informationen soll das Regenwasserauffangbecken im Bereich der KGA-Finow-Ost defekt sein und bei Starkregen regelmäßig überlaufen.

Normalerweise dürfte das nicht problematisch sein, wenn keine Abwasser aus den Schmutzwasserkanälen in die Regenwasser-Kanalisation gelangen. Über solche »Überläufe« war 2012 berichtet worden. MAXE beauftragte den diensthabenden Redakteur, sich die Sache näher anzuschauen: Auf dem mittleren Foto sieht man die Problemstelle. Dort ist ein leichter Abwassergeruch wahrnehmbar. Allerdings hat sich die Situation wohl etwas entspannt. Das Wasser der Drehnitz ist leicht getrübt, im Unterschied zur Situation oberhalb der ZWA-Pumpstation, wo das Wasser noch klar ist (Bild links unten).

Im Problembereich sind auch gelblich-grünliche Sedimente erkennbar, die oberhalb im Bachverlauf nicht zu beobachten sind. Das läßt vermuten, daß hier regelmäßige Verschmutzungen vorkommen.

Auf dem Foto links oben erkennt man das Auffangbecken für die Regenentwässerung des Brandenburgischen Viertels. Unterhalb bzw. östlich davon quert ein Seitenarm der Drehnitz den Zugangsweg. Auch hier ist das Wasser noch kristallklar. Die Austrittsquelle des Schmutzwassers konnte aufs erste nicht ermittelt werden, allerdings läßt sich die Quelle dem ersten Augenschein nach auf den Bereich im Umkreis der ZWA-Pumpstation eingrenzen.

30. Dezember 2019





Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

10.06.2021 - Klimaanpassung im Kiez zum Artikel ...
09.06.2021 - Havarie im Kiez: Ohne Strom, Telefon und Internet zum Artikel ...
03.06.2021 - Am Bürokratenarsch vorbei zum Artikel ...
31.05.2021 - WHG investiert im Kiez zum Artikel ...
20.05.2021 - Straßenbaumaßnahme Frankfurter Allee: Öffnung und Sperrung zum Artikel ...
13.05.2021 - Die PARTEI fordert: Licht für alle – und das kostenlos! zum Artikel ...
07.05.2021 - Bildungsnotstand an der Schwärzeseeschule zum Artikel ...
04.05.2021 - »Eberswalde genießen – Gastro bleibt!« (Vol. 2) zum Artikel ...
25.04.2021 - Schönholzer Straße erneuert zum Artikel ...
12.04.2021 - Verkehrssicherheit geht alle an zum Artikel ...
05.04.2021 - »Beschleunigungszuschläge« zum Artikel ...
27.03.2021 - Mehr Licht im Wald zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de