Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert

Mittwoch, 31. Mai, 11 Uhr: Nach dem starken Auftakt mit den ┬╗Couchies┬ź zur Hellen Stunde mit Kultur in der vorigen Woche hat sich f├╝r diese Woche das argentinisch-peruanisch beeinflu├čte Latin Duo mit einer bezaubernden Show aus Clownerie, Artistik und Musik angek├╝ndigt. Mit erstaunlichem K├Ânnen l├Ądt das unzertrennliche Duo zum Lachen und Nachdenken ein und nimmt jedes Publikum mit. Eine Show zum Sehen, F├╝hlen und Genie├čen. Gro├če und Kleine, Alte und Junge sind wie immer herzlich willkommen! Treffpunkt ist um 11 Uhr der Potsdamer Platz im Brandenburgischen Viertel von Eberswalde.

Donnerstag, 1. Juni, 17-19 Uhr: Der Hebewerk e.V. im Genossenschaftsvereinshaus in der Havellandstra├če 15 l├Ądt ein zur Offenen Bastelwerkstatt Origami. Aus sch├Ânen Papieren falten wir kleine Kunstwerke. Menschen jeden Alters sind herzlich willkommen. Auf Spendenbasis.

Die Arbeiten schreiten voran. Am sog. ┬╗Schorfheideplatz┬ź wurde inzwischen auf den Verkehrsfl├Ąchen bereits Asphalt ausgebracht. (┬╗Neuer Platz mit alten B├Ąumen┬ź).

Montag, 5. Juni, 18 Uhr: Das KIEZ-KINO im Bonhoeffer-Haus (Potsdamer Allee 35) zeigt den Film ┬╗Ich, Daniel Blake┬ź. Eintritt frei. Mehr Infos hier.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Am 6. Februar wurde das neue Geb├Ąude f├╝r den Hort Kinderinsel in der Kyritzer Stra├če 17 ÔÇô dort bis zu ihrem Abri├č die alte Schw├Ąrzeseeschule stand ÔÇô offiziell eingeweiht. Die urspr├╝nglich f├╝r Sommer 2022 vorgesehene Er├Âffnung des Horts mu├čte zun├Ąchst auf den Herbst und schlie├člich auf den Anfang des Jahres 2023 verschoben werden. Restarbeiten im Au├čenbereich werden im Fr├╝hjahr erfolgen. Mit einem Sprung durch eine Mauer aus Papier erobern die Kinder symbolisch ihr neues Reich, den Hort ┬╗Kinderinsel┬ź. B├╝rgermeister G├Âtz Herrmann ├╝berreicht Hortleiterin Mandy M├╝ller den symbolischen Schl├╝ssel zum Haus. ┬╗Kinderinsel┬ź eingeweiht

Neuer Hort im Kiez bietet Platz f├╝r 150 Kinder

maxe. ┬╗Das Brandenburgische Viertel ist seit Jahren ein Investitionsschwerpunkt von Stadt und anderen Akteuren┬ź, hei├čt es in einer am 7. Februar ver├Âffentlichten Mitteilung der Pressestelle der Eberswalder Stadtverwaltung. Mit der feierlichen Er├Âffnung des neuen Horts ┬╗Kinderinsel┬ź am 6. Februar habe ┬╗die Stadt Eberswalde ein weiteres, ambitioniertes und wegweisendes Bauprojekt im Kiez┬ź abgeschlossen. Damit werde die soziale Infrastruktur vor Ort weiter ausgebaut.

Stolz ist man darauf, da├č der gesamte Bau weniger als drei Jahre dauerte. ┬╗In nur 33 Monaten ÔÇô inklusive einer halbj├Ąhrigen Planungsphase und Gestaltungswettbewerb┬ź, so B├╝rgermeister G├Âtz Herrmann, ┬╗konnten wir unseren neuen Hort in einem Stadtteil errichten, der ein Ort der Transformation ist und in dem vieles Zukunftsweisendes entsteht. Somit konnten wir innerhalb kurzer Zeit gleich zwei gro├če strategische Visionen verfolgen: die weitere Verbesserung der sozialen Infrastruktur in Eberswalde im Allgemeinen sowie im Brandenburgischen Viertel im Besonderen, sowie den Bau mit nachhaltigen Materialien. Da├č der neue Hort in Holzbauweise entstanden ist, freut mich besonders.┬ź

Der neue Hort in der Kyritzer Stra├če 17 bietet Platz f├╝r 150 Hortkinder plus acht Mitarbeiterinnen und vier Mitarbeiter. Mandy M├╝ller ├╝bernimmt die Leitung ├╝ber das Haus, in dem zuk├╝nftig insgesamt Kinder aus 17 Nationen betreut werden.

P├Ądagogischer Ansatz der Einrichtung wird die halboffene Hortarbeit sein, was bedeutet, da├č das Haus in unterschiedlichen R├Ąumen verschiedene Aktivit├Ąten bietet. Einem ├Ąhnlichen Konzept folgte bereits die Kita ┬╗Spatzennest┬ź, deren Hortteil nach der Kita-Schlie├čung 2007 in den R├Ąumen der Grundschule Schw├Ąrzesee unterkam.

Im neuen Hortgeb├Ąude gibt es nun eine Kinderk├╝che, einen Sport- und Bewegungsraum, einen Bauraum, einen Hausaufgabenbereich, einen Raum f├╝r kreatives Darstellen und Gestalten, einen Werkenraum, einen Forscherraum, einen Entspannungsraum sowie den offenen Gartenbereich. Die Kinder k├Ânnen frei entscheiden, welchen Raum sie wann nutzen wollen.

Die ┬╗Kinderinsel┬ź liege in unmittelbarer N├Ąhe der Grundschule Schw├Ąrzesee, betont Kerstin Ladewig, Leiterin des Amtes f├╝r Kindertagesst├Ątten und st├Ądtische Grundschulen. ┬╗So haben es die Hortkinder nicht weit und kommen sicher von der Schule zur Nachmittagsbetreuung. Schule und Hort bilden eine r├Ąumliche und funktionale Einheit, womit die Stadt auch gut aufgestellt w├Ąre, falls die gesetzlichen Anforderungen an Ganztagsbetreuung ausgeweitet werden sollten.┬ź

Insgesamt wird der neu er├Âffnete Hort sich durch ein bewegungsorientiertes Profil auszeichnen. Gerade der gro├čz├╝gige Au├čenbereich auf dem 6.500 Quadratmeter gro├čen Grundst├╝ck bietet daf├╝r den notwendigen Freiraum. Dar├╝ber hinaus hat der Hort verschiedene Kooperationspartner wie den Club am Wald, andere Kindertagesst├Ątten, die Grundschule Schw├Ąrzesee, das Jobcenter und als Patenbetrieb die hoffmann & brillen GmbH.

Lediglich 33 Monate sind vom ausgeschriebenen Wettbewerb f├╝r den Bau eines Hortes in nachhaltiger Bauweise bis zur Er├Âffnung vergangen. Zu dem im Februar 2020 begonnenen Wettbewerb waren damals 15 Beitr├Ąge eingereicht worden. Am 10. November 2020 fand die Preisverleihung statt. Nur zw├Âlf Monate nach dem Abschlu├č des Wettbewerbs, am 24. November 2021, fand der erste Spatenstich statt.

Die tats├Ąchliche Bauzeit ohne Planung, Wettbewerb und Ausschreibung betrug 15 Monate, nachdem schnell klar wurde, da├č die zun├Ąchst von der Baudezernentin ge├Ąu├čerten Ambitionen, eine Nutzung des neuen Horts sei bereits ab Anfang des Schuljahres 2022/23 m├Âglich, nicht umzusetzen waren. Bald war vom Herbst 2022, dann vom November und schlie├člich von Anfang 2023 die Rede.

Realisiert wurde schlie├člich der im Wettbewerb erstplazierte Vorschlag der Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin in Zusammenarbeit mit der KuBuS Freiraumplanung GmbH & Co. KG. W├Ąhrend jetzt das Geb├Ąude offiziell ├╝bergeben wurde, werden die Au├čenanlagen witterungsbedingt erst im Fr├╝hling fertiggestellt sein k├Ânnen.

Im Haushalt der Stadt standen f├╝r den Neubau rund 8,2 Millionen Euro zur Verf├╝gung, die erwarteten endg├╝ltigen Kosten bewegen sich bei rund 7,6 Millionen Euro, von denen circa 6,75 Millionen Euro f├Ârderf├Ąhig sind. Allein aus dem gemeinsamen Programm der St├Ądtebauf├Ârderung von Bund und Land ┬╗Sozialer Zusammenhalt┬ź stammen 6,55 Millionen Euro dieser gef├Ârderten Summe.

(7. Februar 2023)

Siehe auch:
┬╗Hort-Er├Âffnung nun im Januar ÔÇś23?┬ź,
┬╗Richtfest f├╝r Hortneubau┬ź,
┬╗Auf dem Holzweg┬ź,
┬╗B├╝rgermeister auf der Hortbaustelle┬ź,
┬╗Brandenburger Allee voll gesperrt┬ź,
┬╗Amtierende auf Baustellenvisite┬ź
┬╗Das M├Ąrchen von Kiefern im Innenhof┬ź
┬╗Kloppe┬ź f├╝r die Baudezernentin
┬╗Hortneubau in 30 Monaten┬ź
┬╗Wettbewerb f├╝r Hortneubau┬ź




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

17.05.2023 - Alles wird besser zum Artikel ...
11.05.2023 - Noch zweimal in der Galerie zum Artikel ...
27.04.2023 - B├╝rgerempfang im Kiez zum Artikel ...
25.04.2023 - Garagenvolk zum Artikel ...
19.04.2023 - GARAGENspaziergang zum Artikel ...
03.04.2023 - Kiez-Kino zum Artikel ...
01.04.2023 - Nachhilfe f├╝rs Schwimmen zum Artikel ...
20.03.2023 - Im Viertel nach Zw├Âlf zum Artikel ...
19.03.2023 - Weg aus dem Dornr├Âschenschlaf? zum Artikel ...
17.03.2023 - Wogen wiegen und Garagengalerie zum Artikel ...
18.02.2023 - Bauarbeiten im Kiez zum Artikel ...
12.02.2023 - Auf Spurensuche im Finowtal mit Hans Rafalski zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de