Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert
Den Monatsplan November der Begegnungsst├Ątte ┬╗Silberwald┬ź (Spreewaldstr. 1) gibt es hier als PDF (1,7 Mb).

Donnerstag, 30. November, 17 Uhr: Er├Âffnung der 20. und 21. Ausstellung in der Galerie Fenster (Prignitzer Str. 50). Fotoserie ┬╗Manhattan - Stra├če der Jugend┬ź von Stephanie Steinkopf sowie Aquarelle und Lithografien von Gerhard Wienckowski. Mehr Infos hier).

Sonntag, 17. Dezember, 14-18 Uhr: Kiez-Weihnachtsmarkt auf dem Potsdamer Platz.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Der ┬╗Schorfheideplatz┬ź im Brandenburgischen Viertel Neuer Platz mit alten B├Ąumen

Entwurfsplanung f├╝r Einm├╝ndung Beeskower/Schorfheidestra├če

maxe. Die Bezeichnung ┬╗Schorfheideplatz┬ź hatte nie einen offiziellen Status. Nun f├Ąllt in der ├╝berarbeiteten Entwurfsplanung auch der gr├Â├čere gepflasterte Platz weg, der diesen Namen gerechtfertigt h├Ątte.

Das Baudezernat der Stadtverwaltung hat auf die ├Âffentliche Kritik, die hier im Kiezmagazin MAXE und zu den Beratungen im Ausschu├č f├╝r Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr (ASWU) ge├Ąu├čert wurde, positiv reagiert. Nachdem die urspr├╝ngliche Variante im Februar vom Einreicher zur├╝ckgezogen wurde, entwickelte das Tiefbauamt nun gemeinsam mit dem beauftragten Ingenieurb├╝ro Weiland aus Gransee eine alternative Planvariante. Die Versickerung des Regenwassers an Ort und Stelle in den als flache und begehbare Mulden gestalteten Gr├╝nfl├Ąchen blieb Bestandteil des Entwurfsplans. Der Versiegelungsanteil wird durch den Verzicht auf die gepflasterte Platzfl├Ąche weiter reduziert. Die ver├Ąnderte Gestaltung erlaubt nun auch, da├č alle vorhandenen B├Ąume erhalten bleiben. Zus├Ątzlich sollen 13 B├Ąume neu gepflanzt werden.

Die Beeskower Stra├če dient als Zufahrt zum Wirtschaftshof und Parkplatz des AWO Pflegeheims ┬╗Im Wolfswinkel┬ź sowie zum Innenhof und Parkplatz der Studentenwohnheime an der Prenzlauer und Strausberger Stra├če. Die Bel├Ąge der Fahrbahnen und Gehwege bestehen derzeit aus verschiedenen Materialien wie Asphalt, Pflaster und Betonplatten und sind stellenweise stark besch├Ądigt. Nur wenige Borde sind abgesenkt, was die Barrierefreiheit sehr eingeschr├Ąnkt. Die un├╝bersichtliche Wegef├╝hrung tr├Ągt ihren Teil dazu bei, da├č die Verkehrssituation in dem Bereich vor allem f├╝r Fu├čg├Ąnger und Radfahrer recht un├╝bersichtlich ist.

Im neuen Entwurfsplan bleibt die jetzige Stra├čenf├╝hrung erhalten. Lediglich die Fahrbahnbreiten sollen in der Schorfheidestra├če auf 4,75 m und in der Beeskower Stra├če auf 4,50 m reduziert werden. In der Schorfheidestra├če werden im Spielplatzbereich zudem gepflasterte Rampen zur Verkehrsberuhigung gebaut. Die Zufahrten f├╝r PKW, LKW, Rettungs- und Entsorgungsfahrzeuge zu den anliegenden Grundst├╝cken wird auch nach dem Umbau sichergestellt sein, wird in der neuen Planung versprochen.

Die Gestaltung der Wege und damit die F├╝hrung des Fu├č- und Radverkehrs soll die bestehenden Wegeverbindungen aufgreifen und durch breitere Absenkungen der Bordsteine sowie erneuerter Wegebel├Ąge die Barrierefreiheit verbessern. Die Gehwege erhalten eine wassergebundene Decke, was den Versiegelungsgrad weiter senkt. Lediglich im Bereich oberhalb des Kollektors der EWE soll wieder eine Asphaltdeckschicht aufgebracht werden, da hier eine Befahrung f├╝r Wartungs- und Reinigungsarbeiten, nicht zuletzt am L├╝ftungsbauwerk des Kollektors, m├Âglich sein mu├č.

Die vorhandenen Alt- und Jungb├Ąume k├Ânnen erhalten bleiben, weil die bisherige Stra├čenf├╝hrung beibehalten wird. Die geplanten zus├Ątzlichen B├Ąume sollen die Durchgr├╝ndung der Stra├čenz├╝ge optimieren. Unter den Baumscheiben sollen Rigolen zur Wasserspeicherung eingebaut werden, um den Wasserbedarf der B├Ąume auch bei Trockenheit und Hitze zu gew├Ąhrleisten.

Schlie├člich soll eine neue Beleuchtungsanlage entlang der Gehwege gebaut werden, um die Orientierung und das Sicherheitsgef├╝hl auch im Dunkeln zu st├Ąrken.

F├╝r die Neugestaltung der insgesamt etwa 1.770 Quadratmeter gro├čen Fl├Ąche sollen circa 355.000 Euro ausgegeben werden. Die Finanzierung der der Ma├čnahme soll zu zwei Dritteln ├╝ber F├Ârdermittel des Bundes und des Landes erfolgen.

Der Beginn der Bauma├čnahme ist Anfang 2023 vorgesehen. Die Bauzeit wird voraussichtlich zehn Monate betragen.

Am 5. April beraten die Mitglieder des Ausschusses f├╝r Stadtentwicklung, Wohnen und Umwelt ├╝ber die erneuerte Entwurfsplanung bevor am 26. April die Stadtverordnetenversammlung die Entscheidung f├Ąllen wird.

(5. April 2022)

Siehe auch:
Beschlu├čvorlage zur ge├Ąnderten Entwurfsplanung vom April 2022
┬╗B├Ąume bleiben erstmal stehen┬ź
┬╗Erstmal alle B├Ąume f├Ąllen┬ź




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

19.11.2023 - Manhatten ÔÇô Stra├če der Jugend zum Artikel ...
18.11.2023 - Unvergessen. Zum 125. Geburtstag von Max Reimann zum Artikel ...
31.10.2023 - Finissage in der Galerie Fenster zum Artikel ...
25.10.2023 - Silberstreif oder Fata Morgana am Horizont? zum Artikel ...
16.10.2023 - Nasse Angelegenheit zum Artikel ...
15.10.2023 - Fabelhafte Bilderwelten zum Artikel ...
15.10.2023 - ┬╗Allgerechte┬ź Mobilit├Ąt zum Artikel ...
09.10.2023 - Kultur im Kiez zum Artikel ...
26.09.2023 - Die Bimmelbahn im Kiez zum Artikel ...
24.09.2023 - Abschiebeversuch nach Ru├čland zum Artikel ...
24.09.2023 - Wieder ein Sprung vom Balkon zum Artikel ...
23.09.2023 - ┬╗Sozialraumkonferenz┬ź im Kiez zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de