Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

In Kürze

Freitag, 21.1., 15 Uhr: Konzert zum Bürgermeisterwahlkampf. Götz Herrmann, dessen Wahlplakate bereits an vielen Laternen hängen, veranstaltet ein Neujahrskonzert vor dem AWO-Pflegeheim »Wolfswinkel« für Bewohner und Mitarbeiter. Tobias Emmerich wird Lieder von bekannten deutschen Liedermachern auf seiner Gitarre »Emma« vortragen.
Bereits um 10 Uhr und 10.45 Uhr gibt es ähnliche Wahlkampf-Konzerte vor den Heimen »Zur Heegermühle« und »Offenes Herz« im Nachbarstadtteil Finow-Ost.


Haltestelle in der Brachlandschaft. Einst hielten die Obusse vor dem Wohnhaus mit Zahnarztpraxis und kleiner Kneipe. Übrig blieb eine glattgeharkte Sandfläche.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Die Sporthalle Finowtal in der Schorfheidestraße 30 steht nicht nur für sportliche Events zur Verfügung. Am 6. November trafen sich hier rund 70 Tanzwütige beim »Waldball«. Seit Anfang Oktober ist der einstige Trägerverein REKI e.V. Bestandteil des Eberswalder Stadtverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Exzellente Grundstimmung in stimmungsvollem Ambiente:
Waldball in der Sporthalle Finowtal

Von einer »exzellenten Grundstimmung« berichteten später Tanzwütige, die Anfang November den Weg in die Finowtal-Sporthalle in der Schorfheidestraße 30 gefunden hatten. Unter 2G-Bedingungen hatten die beiden Studierenden der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) Celina Kicinski und Julian Renner zum »Waldball« eingeladen.

Rund 70 in angemessener Abendgarderobe gehüllte Menschen folgten der Einladung und waren des Lobes voll über das stimmungsvolle Ambiente. Discjockey DJ JOGY Jürgen Hoene sorgte für die Musik des qualitativ anspruchsvollen Kultur- und Tanzevents. Temporär erlangte die Fete gar den Charme eines Abiballs. »Ich wäre sofort auf der Tanzfläche gewesen«, schwärmte der fraktionslose Stadtverordnete Carsten Zinn noch Tage später. Aber leider erlaube ihm seine angeschlagene Hüfte bis auf weiteres kein solches Vergnügen. Dennoch sei er froh, daß sich das Orga-Team um die beiden Studierenden so ins Zeug gelegt hatten.

Das Event wurde in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Eberswalde, dem REKI e.V., der bereits seit Oktober im Eberswalder Stadtverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aufgegangen ist, und dem Quartiersmanagement Brandenburgisches Viertel verwirklicht. Das Sporthallenteam um Jan Toron hatte mit der Vor- und Nachbereitung alle Hände voll zu tun.

Mit dem »Waldball« wurde übrigens eine alte Tradition wieder aufgegriffen, erinnerte sich Zinn. Bereits während seiner Zeit als Ortsvorsteher (2008-2014) hatte das Quartiersmanagement »Soziale Stadt« gemeinsam mit dem REKI e.V. zwei »Bürgerbälle« organisiert. Damals auch mit einem angemessenen Getränke- und Imbißangebot zu sozialverträglichen Preisen.

»Für zukünftige Frühjahrs-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsbälle«, regt Zinn an, »sollten die Wohnungsunternehmen im Kiez aktiv bei der Organisation insbesondere bei der Werbung und Mitfinanzierung mit eingebunden werden.« Jan Toron hatte da seine Bereitschaft zur Wiederholung im Frühjahr die Sporthalle wieder zur Verfügung zu stellen, bereits kundgetan.

Anna Fröhlich – 30. November 2021

Siehe auch:
»Waldball« – Tanzen ganz klassisch
»REKI e.V. hat sich aufgelöst«




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

16.01.2022 - Quadratisch, praktisch, häßlich zum Artikel ...
14.01.2022 - Das Märchen von Kiefern im Innenhof zum Artikel ...
09.01.2022 - »Behördliche Unmenschlichkeit zu Weihnachten« zum Artikel ...
23.12.2021 - Weihnachtsgeschenk des Landrats zum Artikel ...
14.12.2021 - »Kloppe« für die Baudezernentin zum Artikel ...
10.12.2021 - Rufmord in der MOZ zum Artikel ...
08.12.2021 - Masten wachsen gen Himmel zum Artikel ...
02.12.2021 - Ein Wegeleitsystem für den Kiez zum Artikel ...
30.11.2021 - »Waldball« in der Sporthalle Finowtal zum Artikel ...
27.11.2021 - Leichtathletik-Trainer machen nicht mit! zum Artikel ...
26.11.2021 - Hortneubau in 30 Monaten zum Artikel ...
24.11.2021 - B. Viertel Dogs zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de