Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert
Den Monatsplan November der Begegnungsst├Ątte ┬╗Silberwald┬ź (Spreewaldstr. 1) gibt es hier als PDF (1,7 Mb).

Donnerstag, 30. November, 17 Uhr: Er├Âffnung der 20. und 21. Ausstellung in der Galerie Fenster (Prignitzer Str. 50). Fotoserie ┬╗Manhattan - Stra├če der Jugend┬ź von Stephanie Steinkopf sowie Aquarelle und Lithografien von Gerhard Wienckowski. Mehr Infos hier).

Sonntag, 17. Dezember, 14-18 Uhr: Kiez-Weihnachtsmarkt auf dem Potsdamer Platz.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.


Das neue Regenwasserversickerungsbecken an der Ecke Frankfurter Allee/Spechthausener Stra├če hat gegen├╝ber der urspr├╝nglichen Planung eine der Landschaft angepa├čte Form gefunden. Allerdings bleibt es im wesentlichen ein ┬╗technisches Bauwerk┬ź, das wegen der steilen B├Âschungen aus Sicherheitsgr├╝nden auch mit einem Zaun versehen wurde. Mit der erhofften naturnahen Gestaltung hat das leider nur sehr ansatzweise etwas zu tun. Klimaanpassung im Kiez

Ein Konzept zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes

Am 8. Juni berichtete die Stadtverwaltung im Ausschu├č f├╝r Stadtentwicklung, Wohnen und Umwelt (ASWU) der Stadtverordnetenversammlung Eberswalde ├╝ber das Thema ┬╗Klimaanpassung Brandenburgisches Viertel┬ź.

Konkret ging es um die Umsetzung von Ma├čnahmen des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt, die dort unter der Nummer HF07-04 ┬╗Wasser in der Stadt ÔÇô F├Ârderung einer wassersensiblen Stadtentwicklung┬ź enthalten sind. Festgeschriebene Ziele sind die R├╝ckhaltung und Versickerung des Niederschlagswassers sowie die Entkoppelung der Stadtentw├Ąsserung von der Vorflut, das ist f├╝r das Regenwasser aus dem Brandenburgischen Viertel bisher das Drehnitzflie├č, das in H├Âhe der Schleuse Eisenspalterei in den Finowkanal m├╝ndet.

Durch die dezentrale R├╝ckhaltung und Versickerung soll eine Reduzierung des oberirdischen Abflusses erreicht sowie die Regenwasserkanalisation, einschlie├člich des Regenr├╝ckhaltebeckens am Drehnitzflie├č und der Vorfluter selbst entlastet werden. Bei Starkregen kam es verschiedentlich zum ├ťberlaufen des R├╝ckhaltebeckens und zu ├ťberschwemmungen im Bereich des Drehnitzflie├čes (vgl. ┬╗Das allerletzte Thema┬ź). Schlie├člich wird sich vom Zur├╝ckhalten des Regenwassers eine K├╝hlwirkung in der Stadt versprochen.

In den Jahren 2019/20 hat die Verwaltung zur Umsetzung der Ma├čnahmen des Energie- und Klimaschutzkonzeptes ein Konzept ┬╗Entsiegelungsma├čnahmen Brandenburgisches Viertel┬ź erstellt. Im gesamten Gebiet stehen sandige B├Âden mit einer guten Wasserdurchl├Ąssigkeit an. Bis zu 4 Meter Tiefe gibt es kein Grund- oder Schichtenwasser. Als das damalige Max-Reimann-Viertel in den 70er und 80er Jahren erbaut wurde, sind sind die 25 Hektar an versiegelten Fl├Ąchen, also die Geb├Ąude sowie die Stra├čen und Wege, ├╝ber ein Leitungssystem (DN 300 bis 1.200) in das Regenr├╝ckhaltebecken am Drehnitzflie├č entw├Ąssert worden.

Die geplanten Entsiegelungsma├čnahmen betreffen mit 13,3 Hektar etwa die H├Ąlfte der an die Entw├Ąsserung angeschlossenen Fl├Ąchen. F├╝r ungef├Ąhr 3,3 Hektar soll eine seitliche Versickerung in neu anzulegende Mulden oder unterirdische Rigolen erfolgen, wobei zugleich die Bordsteine (Hochborde) zur├╝ckgebaut werden. Auf 300 Meter der Lausitzer Stra├če ist dies bereits im Jahr 2018 realisiert worden (vgl. ┬╗Lausitzer Stra├če: Gehwege werden zur├╝ckgebaut┬ź).

Auf 1,1 Hektar sollen die Versiegelungen vollst├Ąndig abgebrochen werden. Neben einigen Stra├čenabschnitten in den stark vom Abri├č heimgesuchten Teilen des Viertels betrifft dies vor allem die gro├čz├╝gigen Autoparkfl├Ąchen in den Randbereichen, wie in der Gubener, der Prignitzer, der Fl├Ąmingstra├če sowie der Stra├če Zum Schw├Ąrzesee. da├č inzwischen wieder mehr Menschen im Viertel wohnen und vor allem die Wohnungsgenossenschaft in ihren Innenh├Âfen das Parken nicht mehr gestattet, bleibt dabei bislang unber├╝cksichtigt. Bereits jetzt sind beispielsweise die Parkfl├Ąchen in der L├╝bbenauer Stra├če, die ebenfalls zur├╝ckgebaut werden sollen, vor allem in den Abendstunden zum gro├čen Teil belegt.

F├╝r 8,9 Hektar versiegelte Fl├Ąche sollen die Kanalabschnitte von der bestehenden Regenentw├Ąsserung getrennt werden. Statt dessen soll der Regen in drei neuen Versickerungsbecken geleitet werden. Neben dem bereits fertiggestellten Beckens an der Ecke Frankfurter Allee/Spechthausener Stra├če sind zwei weitere Regenversickerungsbecken zwischen der Uckermarkstra├če und der Spechthausener Stra├če sowie an der Neuruppiner Stra├če entstehen. Ob diese Becken als schmucklose ┬╗technische Bauwerke┬ź oder doch etwas naturnaher entstehen, wurde noch nicht kommuniziert.

Der Umbau der Entw├Ąsserung auf den 13,3 Hektar Fl├Ąchen, wo das Regenwasser zuk├╝nftig an Ort und Stelle verbleibt, sind Kosten in H├Âhe von etwa 1,2 Millionen Euro eingeplant, die ├╝ber das Programm Stadtumbau-Aufwertung und Folgeprogramme gef├Ârdert werden. Da j├Ąhrlich zwischen 50.000 und 100.000 Euro im Haushaltsplan vorgesehen sind (Untersachkonto 09613.40033), kann von einem Realisierungszeitraum von gut zehn Jahren ausgegangen werden.

Aktuell in der Planung befindet sich das Versickerungsbecken in der Neuruppiner Stra├če, das im Jahr 2022 realisiert werden soll. Ab 2023 ist der Beginn von Ma├čnahmen im westlichen Bereich des Viertels geplant.

Anna Fr├Âhlich ÔÇô 10. Juni 2021

Siehe auch:
┬╗Regenwasser bleibt im Kiez┬ź
┬╗Regenentw├Ąsserung angepa├čt┬ź
┬╗Warum nicht zur Landschaft passend?┬ź
┬╗Das allerletzte Thema┬ź
┬╗Lausitzer Stra├če: Gehwege werden zur├╝ckgebaut┬ź




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

19.11.2023 - Manhatten ÔÇô Stra├če der Jugend zum Artikel ...
18.11.2023 - Unvergessen. Zum 125. Geburtstag von Max Reimann zum Artikel ...
31.10.2023 - Finissage in der Galerie Fenster zum Artikel ...
25.10.2023 - Silberstreif oder Fata Morgana am Horizont? zum Artikel ...
16.10.2023 - Nasse Angelegenheit zum Artikel ...
15.10.2023 - Fabelhafte Bilderwelten zum Artikel ...
15.10.2023 - ┬╗Allgerechte┬ź Mobilit├Ąt zum Artikel ...
09.10.2023 - Kultur im Kiez zum Artikel ...
26.09.2023 - Die Bimmelbahn im Kiez zum Artikel ...
24.09.2023 - Abschiebeversuch nach Ru├čland zum Artikel ...
24.09.2023 - Wieder ein Sprung vom Balkon zum Artikel ...
23.09.2023 - ┬╗Sozialraumkonferenz┬ź im Kiez zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de