Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Frühling im Kiez


Die Mitarbeiterinnen des externen und internen Quartiersmanagements (v.l.n.r.): Ute Truttmann verläßt Ende des Jahres den Kiez, an ihrer Stelle verstärkt Julia Hantke das externe QM, Julia Klemm fungiert ab Januar 2021 als QM-Projektkoordinatorin, mit Katharina Zielke ist seit Anfang Oktober die Stelle der stadtinternen Quartiersmanagerin besetzt. Neues Quartiersmanagement

maxe. Das Quartiersmanagement (QM) im Brandenburgischen Viertel verändert sich. Die bisherige Koordinatorin Ute Truttmann von der S.T.E.R.N. GmbH verläßt zum Ende des Jahres den Kiez und auch ihre Firma und wechselt in die Berliner Senatsverwaltung, Fachbereich Schulentwicklung.

Die Projektleitung in Eberswalde übernimmt künftig ihre Kollegin Julia Klemm. Neu im Team ist die studierte Stadt- und Regionalplanerin Julia Hantke, die erste Erfahrungen als Quartiersmanagerin im Gropiusquartier in Berlin sammelte. Die beiden werden auch im neuen Jahr regelmäßig am Dienstag und am Donnerstag im Kiez sein und darüber hinaus nach Vereinbarung.

Seit Oktober ist auch die Stelle des internen QM in der Eberswalder Stadtverwaltung wieder besetzt. Katharina Zielke ist wochentäglich im Büro »Soziale Stadt« im Bürgerzentrum in der Schorfheidestraße 13 erreichbar. Eine Aufgabentrennung zwischen internem und externen QM gibt es nicht. Julia Klemm verspricht sich aber künftig durch Katharina Zielke eine deutliche Verbesserung des Informationsflusses zwischen externem QM und Stadtverwaltung.

Im »Soziale Stadt«-Büro wird künftig auch wieder die städtische Integrationsbauftragte Jenny Hartwig ihren Sitz haben. Dies sei, so die einhellige Meinung der Quartiersmanagerinnen, eine gute Bereicherung für die Arbeit im Kiez.

»Das Quartiersmanagement-Team«, heißt es in dem aktuellen Flyer des QM, »setzt sich gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern für ein lebenswertes Brandenburgisches Viertel ein. Wir sind Ansprechpartnerinnen vor Ort für Bewohner, Vereine, Einrichtungen und Freiwillige im Viertel.«

Als Aufgaben werden hier insbesondere die Stärkung der Nachbarschaft genannt. Dabei gibt es Unterstützung, Beratung und die Vernetzung von Bewohnern, Akteuren, Initiativen, Vereinen, Einrichtungen und Projektideen sowie finanzielle Unterstützung. Zu den Aufgaben des QM gehört zu dem die Öffentlichkeitsarbeit im und für das Viertel. Derzeit entsteht hierfür ein eigener Internetauftritt.

(30. November 2020, Update am 8. Januar 2021)


Quartiersmanagement Brandenburgisches Viertel · Kontaktbüro Soziale Stadt
Sprechzeiten: dienstags 12 - 15 Uhr, mittwochs 15 - 18 Uhr, donnerstags 10 - 13 Uhr
Bürgerzentrum · Schorfheidestraße 13 · 16227 Eberswalde
Telefon: 03334 818245 (Di, Mi, Do) oder 030 44363691 (Mo & Fr) oder 0176 95498220
eMail: oder Internet: www.meinbrandenburgischesviertel.de




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

12.04.2021 - Verkehrssicherheit geht alle an zum Artikel ...
05.04.2021 - »Beschleunigungszuschläge« zum Artikel ...
27.03.2021 - Mehr Licht im Wald zum Artikel ...
26.03.2021 - Hortkinder pflanzen Bäume zum Artikel ...
24.03.2021 - »Specht« hat neuen Eigentümer zum Artikel ...
21.03.2021 - »Wir sind alle Salah!« zum Artikel ...
21.03.2021 - Zum Tod von Salah Tayyar zum Artikel ...
19.03.2021 - Informationen aus dem Kiez im AKSI zum Artikel ...
16.03.2021 - Ein Mensch springt in den Tod zum Artikel ...
14.03.2021 - Doppelbaustelle in der Prenzlauer zum Artikel ...
14.03.2021 - Hauswächter und gute Hausgeister zum Artikel ...
23.02.2021 - Der RBB-Robur am Schwärzesee zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de