Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund Klub "Heinrich Mann"
Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48



Der Bahnübergang zum Zoo ist momentan wegen Bauarbeiten gesperrt bis voraussichtlich 31. Mai. Die Gleise werden für den querenden Autoverkehr mit erschütterungsdämpfenden Platten ausgelegt. Fußgänger und Fahrradfahrer können hinüber.

Veranstaltungen

Die Galerie Fenster öffnet wieder neu am 14. Juni 2020. Die Ausstellung mit Fotos von Sehnsuchtsorten "Tourist - Wir sind überall" lag eine Weile hinter verschlossenen Türen - nun ist sie wieder zu sehen. Öffnungszeiten: zunächst immer sonntags von 13 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Sie können gern spontan vorbeikommen - wir achten gemeinsam auf die Abstands- und Hygieneempfehlungen. Galerie Fenster Brandenburger Allee 19, 16227 Eberswalde.

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Wissenschaft:
Überlegungen zu SARS-CoV-19

maxe. Während Alexander Kekulé aus Halle an der Saale nicht viel davon hält, hat sich in der praktischen Politik die Meinung des Charité-Virologen Christian Drosten durchgesetzt, der sich für einen strikten Lockdown der Gesellschaft starkgemacht hat. Auch die gegenwärtige Lockerungsphase hält er für gefährlich und vergleicht sie mit einem "Tanz mit dem Tiger". Das RKI hat sich die Tage dazu durchgerungen nicht täglich wechselnde Reproduktionszahlen zu veröffentlichen, sondern nimmt jetzt einen Mittelwert der letzten sieben Tage. Dem Institut wurde schon vorgeworfen, bewußt höhere Werte zu kritischen Gremiengesprächen zu veröffentlichen. Momentan bewegt sich das Infektionsgeschehen auf niedrigem, aber stabilen Niveau - bei ca. 900 Neufällen - und Alexander Kekulé befürchtet, schon dieses niedrige Niveau könnte durch die Gesundheitsämter auf Dauer nicht nachzuverfolgen sein. Das entspräche nämlich 3-4 Fälle pro Landkreis, was einen Rechercheaufwand von 300 Kontakten pro Tag bedeuten würde.

Unterdessen mehren sich die Anzeichen dafür, wie die Süddeutsche Zeitung am 15. Mai 2020 berichtete, daß das SARS-CoV-19-Virus nicht nur hochansteckend ist, sondern die Viren auf winzigen Aerosolen der Atemluft im Raum schweben können und das über mehrere Stunden. Das bedeute zum Beispiel für die Gastronomie: viel lüften, Einsatz von Ventilatoren und bevorzugte Bewirtung im Freien, wie Dr. Drosten dringend empfahl. Mit der Aerosolthese ließe sich der Gebrauch der Masken im öffentlichen Raum noch stärker begründen, da diese vom Gewebe gefiltert werden, wenn auch nicht zu 100 Prozent. Ob die Maskenpflicht jedoch einen nennenswerten Effekt auf das Infektionsgeschehen hat, lässt sich nicht seriös ermitteln. Auch welchen Anteil der starke Lockdown der Gesellschaft hatte, welchen Anteil die Abstandspflicht und welchen Anteil das allgemein wärmere Wetter, das alles lässt sich nur vermuten.

Sicher sind nur die Zahlen der Steuerschätzung für 2020. Die Experten gehen von staatlichen und kommunalen Mindereinnahmen von insgesamt 98.000.000.000 Euro aus. Das ist nicht nur ein Loch im Haushalt des Landes, das ist die schwerste Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Und das sind nur die zählbaren Verluste. Die psychologischen und gesellschaftlichen Schäden durch die Art, wie wir mit dem Mikroorganismus umgegangen sind, lassen sich noch gar nicht überblicken. Abgesehen von diesem Negativen, gab es auch Menschen, die von der Entschleunigung des Lebens angetan waren und neue, einfachere Wege beschreiten konnten.

15. Mai 2020




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

28.05.2020 - Denkmalschutz für Abrißblock zum Artikel ...
28.05.2020 - Erweiterungsbau für die Grundschule Finow zum Artikel ...
22.05.2020 - Unser Viertel wird weiter zerstört! zum Artikel ...
20.05.2020 - Ökologisches Bauen in Westend zum Artikel ...
15.05.2020 - Ende der Überflutungen in Sicht zum Artikel ...
15.05.2020 - Überlegungen zu SARS-CoV-19 zum Artikel ...
14.05.2020 - Deutschland wird klimaneutral! zum Artikel ...
12.05.2020 - Autofahrer! Augen auf im Straßenverkehr! zum Artikel ...
11.05.2020 - Den Sozialismus in seinem Lauf ... zum Artikel ...
08.05.2020 - Nie wieder Faschismus in Deutschland! zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2020 by Maxe-Team
Impressum