Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund Klub "Heinrich Mann"
Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48


Was los ist

Sa, 16. November, 18 Uhr:
Claudia Michelsen liest
»Marlene Dietrich«

Paul-Wunderlich-Haus
Am Markt 1
Tourist-Info: 03334-64520

Sa, 23. November, 15 Uhr:
Lebensgeschichten Vernissage zur Ausstellung »Die Platte neu auflegen:
Die Entwicklung des Brandenburgischen Viertels und die Geschichten seiner Bewohner«. Potsdamer Allee 61.
Mehr Infos hier

Do, 28. November, 17 Uhr:
Weihnachtskonzert
der Musikschule Barnim

Solisten und Ensembles der Musikschule präsentieren das Konzert in der Aula des Humboldt-Gymnasiums am Blumenplatz, Werner-Seelenbinder-Straße.
Tel. 03334 - 25 07 00.

Fr, 29. November, 18 Uhr:
Eröffnung Weihnachtsmarkt
Bis Sonntag, den 8. Dezember erwarten die Besucher ein reichhaltiges Kulturprogramm sowie kulinarische Spezialitäten und Getränke. Regulär: 12-20 Uhr, samstags und freitags schon ab 10 Uhr geöffnet.


Die Weihnachtsbeleuchtung am Potsdamer Platz wird angebracht.

Mo, 2. Dezember, 17 Uhr:
Sitzung des Sprecherrats »Soziale Stadt« im Brandenburgischen Viertel. Alle Einwohner sind herzlich eingeladen ins Bürgerzentrum, Schorfheidestr. 13.

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Bürgermeister Boginski erläutert Fakten zur aktuellen Lage der Stadt

Bürgermeister auf Einwohnerversammlung:
Eberswalde - Zahlen und Fakten der Stadt

maxe. Friedhelm Boginski begrüßte auf dem diesjährigen Zusammentreffen die anwesenden 50 Gäste, davon ca. die Hälfte Vertreter der Verwaltung, der Vermieter, der ansässigen Institutionen und einige Volksvertreter. Als erstes präsentierte der Bürgermeister ein paar aktuelle Zahlen der Barnimer Kreisstadt:

41.898 Einwohner
davon
13.962 Beschäftigte
davon
5.962 Auspendler

Das bedeutet, daß die Stadt eine Beschäftigungsquote von 33 Prozent hat, d.h. zwei Drittel der Eberswalder gehen keiner Arbeit nach. Trotzdem beträgt die

Arbeitslosenquote nur 8,2 %

Wie kommt das, fragen sich jetzt einige? Der Grund:

31 Prozent der Eberswalder sind älter als 61 Jahre. Dazu kommt ein erheblicher Prozentsatz von Kindern und Jugendlichen, sowie von in Ausbildung befindlichen Einwohnern.

Zu den 8.000 in Eberswalde arbeitenden Eberswaldern kommen 8.413 Einpendler hinzu, sodaß insgesamt 16.413 Brandenburger und Berliner eine Arbeit in der Waldstadt haben.

Ungeklärt bleibt, ob die Pendlerzahlen auch Schüler und Studenten einschließen. Demnach arbeiten

43 Prozent der Eberswalder auswärts, die meisten davon in Berlin. Ein großer Teil dieser 5.962 Arbeitnehmer wird wohl morgens mit dem Zug zur Arbeit fahren, entsprechend sind die Bahnsteige immer voll, wenn der Regionalexpress einfährt.

Seit 2014, so der Bürgermeister, verzeichnet Eberswalde einen konstanten Einwohnergewinn, d.h. es gibt mehr Zuzüge als Wegzüge, und die Zuzügler gleichen auch die negative Bilanz der Sterbefälle/Geburten aus.

Im Brandenburgischen Viertel wohnen aktuell

6683 Menschen

und Bürgermeister Boginski betonte, er ziehe seinen Hut vor den Einwohnerinnen und Einwohnern des Viertels, die im gesamten Landkreis die größte Last bei der Integration Geflüchteter auf sich nehmen.

Er habe das als Lehrer immer wieder hören müssen, aber er betonte das damals und sagt es immer wieder: das Brandenburgische Viertel ist kein Ghetto und er glaube fest an die gute Zukunft des Stadtteils.

21. September 2019




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

07.11.2019 - Feierwoche 30 Jahre Mauerfall zum Artikel ...
07.11.2019 - Lebensgeschichten-Projekt zum Artikel ...
01.11.2019 - Wie kann die Filmbranche nachhaltiger werden? zum Artikel ...
28.10.2019 - Gewachsene Natur nicht schön genug? zum Artikel ...
21.10.2019 - Eberswalde - Zahlen und Fakten der Stadt zum Artikel ...
11.10.2019 - Lebendiges Einkaufszentrum »Heidewald« zum Artikel ...
09.10.2019 - Ausrufung des Klimanotstandes zum Artikel ...
02.10.2019 - Herbstferien im Club am Wald zum Artikel ...
25.09.2019 - Ein neues Gesundheitszentrum entsteht im Viertel zum Artikel ...
23.09.2019 - Der Mensch - eine Abrechnung zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2019 by Maxe-Team
Impressum