Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde
Kontakt zur ...

Archive: gedruckte Ausgaben

Online-Artikelarchiv

Notiert
Den Monatsplan November der BegegnungsstÀtte »Silberwald« (Spreewaldstr. 1) gibt es hier als PDF (1,7 Mb).

Donnerstag, 30. November, 17 Uhr: Eröffnung der 20. und 21. Ausstellung in der Galerie Fenster (Prignitzer Str. 50). Fotoserie »Manhattan - Straße der Jugend« von Stephanie Steinkopf sowie Aquarelle und Lithografien von Gerhard Wienckowski. Mehr Infos hier).

Sonntag, 17. Dezember, 14-18 Uhr: Kiez-Weihnachtsmarkt auf dem Potsdamer Platz.

Livestream der aktuellen Stadtverordnetenversammlung.



Im April 2012 machten die ersten GemeinschaftsgĂ€rtner den ehemaligen Schulgarten in der Beeskower Straße wieder urbar.


Seit diesem Jahr ist der Gemeinschaftsgarten »Zusammen-Wachsen« wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Den BrachflĂ€chen wurden neue Beete abgewonnen, so daß fĂŒr neue GemeinschaftsgĂ€rtnerinnen und -gĂ€rtner genĂŒgend Raum zur VerfĂŒgung steht.


Die BĂŒcherboXX als Treffpunkt und Kommunikationsort.

Sprecherrat »Soziale Stadt« am 16. September:
Gemeinschaftsgarten und BĂŒcherboXX

maxe. Der Sprecherrat »Soziale Stadt« im Brandenburgischen Viertel trifft sich am Montag, den 16. September, zu seiner nĂ€chsten Sitzung. Beginn ist 17 Uhr, wie immer im BĂŒrgerzentrum in der Schorfheidestraße 13.

Auf der Tagesordnung stehen neben aktuellen Informationen aus dem Kiez und einem RĂŒckblick auf die »FĂȘte de la Viertel« auch zwei FörderantrĂ€ge fĂŒr den Gemeinschaftsgarten und fĂŒr eine BĂŒcherboxx.

Den Gemeinschaftsgarten »Zusammen-Wachsen« gibt es bereits seit vielen Jahren. Im April 2012 hatten die Kiez-GĂ€rtner die ersten Beete in dem frĂŒheren Schulgarten in der Beeskower Straße wieder urbar gemacht.

Leider zogen in den Folgejahren einige der aktivsten Initiatorinnen aus Eberswalde weg, andere HobbygĂ€rtner zogen sich aus AltersgrĂŒnden zurĂŒck. Durch die Initiative des Transition-Thrive-Projektes 2018/19 erwachte der Gemeinschaftsgarten wieder aus dem Dornröschenschlaf. Der Garten wurde wieder zum Ort der Begegnung und des gemeinsamen GĂ€rtnerns.

Es gibt FlĂ€chen, die alle gemeinsam bewirtschaften als auch Beete, die von den Einzelnen gehegt, gepflegt und beerntet werden. »Wir sind ein 'buntes Völkchen' verschiedener HerkunftslĂ€nder und unterschiedlichen Alters«, sagt GemeinschaftsgĂ€rtnerin Britta Hansen. »Wir sind offen fĂŒr alle interessierten Menschen, die gerne selber ihr GemĂŒse anbauen möchten, sich anfreunden und gemeinsam arbeiten möchten. Am letzten Freiwilligentag konnten wir unsere BeetflĂ€chen etwas erweitern, so daß neue MitgĂ€rtnerinnen und MitgĂ€rtner herzlich willkommen sind.«

Mit der Förderung durch das Programm »Soziale Stadt«, ĂŒber die der Sprecherrat entscheidet, möchten die GemeinschaftsgĂ€rtnerinnen und -gĂ€rtner Material fĂŒr die gemeinschaftlichen Arbeiten und zur Regenwassernutzung anschaffen. Neben einer Regentonne, Dachrinnen und Rohren, wollen sie sich eine Klappleiter, eine Heckenschere und eine Solar-LED-Leuchte anschaffen. Die Sachen kosten insgesamt etwas ĂŒber 300 Euro. Damit wird die Zuschußgrenze fĂŒr Zuwendungen aus dem Aktionsfonds, worĂŒber das Quartiersmanagement eigenstĂ€ndig entscheiden kann (250 Euro), ĂŒberschritten. Daher steht der Antrag nun auf der Tagesordnung des Sprecherrates. Quartiersmanagerin Ute Truttmann hat die FörderfĂ€higkeit bestĂ€tigt und auch mitgeteilt, daß noch ausreichend finanzielle Mittel zur VerfĂŒgung stehen. Es ist damit sehr wahrscheinlich, daß der Sprecherrat diesem Förderantrag zustimmt.

Ein weiteres Projekt, fĂŒr das der Sprecherrat finanzielle Mittel bewilligen soll, stammt vom Institut fĂŒr Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (INBAK Berlin). Dabei handelt es sich um eine GbR, deren Zweck »die Förderung der nachhaltigen Entwicklung insbesondere in der Beruflichen Aus- und Weiterbildung durch Forschung, modellhafte Entwicklungen, Netzwerkbildung, Beratung, Gestaltung und sonstige geeignete Maßnahmen« ist.

Eine dieser Maßnahmen ist die BĂŒcherboXX, eine frei zugĂ€ngliche Straßenbibliothek, fĂŒr die ehemalige Telefonzellen nachgenutzt werden. Nach dem Prinzip »Bring ein Buch, nimm ein Buch, lies ein Buch!« tauschen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ihre gelesenen BĂŒcher mit Hilfe der frei zugĂ€nglichen BĂŒcherboXX. Dadurch entstehen neue Verbindungen und Netzwerke.

Das INBAK Berlin bietet die Erprobung solch einer BĂŒcherboXX fĂŒr 6 Monate an. WĂ€hrend dieser Zeit soll herausgefunden werden, ob und wie sich die BĂŒcherboXX bewĂ€hrt, welchen Beitrag sie zur Gemeinschaftsbildung, zur Übernahme zivilgesellschaftlicher Verantwortung sowie zur sozialen und kulturellen Weiterentwicklung des Viertels beitrĂ€gt.

WĂ€hrend dieser Zeit solle eine »informelle Gruppe von Betreuern, sogenannten KĂŒmmerer der BĂŒcherboXX aufgebaute werden«, die gemeinsam mit dem Quartiersmanagement organisiert werden soll. Gefragt sind hier insbesondere bereits im Viertel aktive Initiativen, Vereine und Institutionen, die den Grundstock fĂŒr eine »Gruppe bilden, die fĂŒr Ordnung und Sauberkeit sorgen und helfen bei der Einsortierung der BĂŒcher und – falls erforderlich – den Nachschub von BĂŒchern organisieren«.

Der Vorschlag geht von einer Realisierung im IV. Quartal 2019 und im 1. Quartal 2020 aus, enthĂ€lt allerdings auch noch einige Ungereimtheiten, wie zum Finanzierungsbegehrens in Höhe von 1.830 Euro oder zum Realisierungszeitraum. Fragen, die in der Sprecherratssitzung am 16. September geklĂ€rt werden mĂŒssen.

10. September 2019


Quartiersmanagement Brandenburgisches Viertel
KontaktbĂŒro Soziale Stadt / BĂŒrgerzentrum
Schorfheidestraße 13 · 16227 Eberswalde · Telefon: 03334/818245
Sprechzeiten: Dienstag, 13 - 18 Uhr




Die zwölf neuesten Artikel im Direktzugriff:

19.11.2023 - Manhatten – Straße der Jugend zum Artikel ...
18.11.2023 - Unvergessen. Zum 125. Geburtstag von Max Reimann zum Artikel ...
31.10.2023 - Finissage in der Galerie Fenster zum Artikel ...
25.10.2023 - Silberstreif oder Fata Morgana am Horizont? zum Artikel ...
16.10.2023 - Nasse Angelegenheit zum Artikel ...
15.10.2023 - Fabelhafte Bilderwelten zum Artikel ...
15.10.2023 - »Allgerechte« MobilitÀt zum Artikel ...
09.10.2023 - Kultur im Kiez zum Artikel ...
26.09.2023 - Die Bimmelbahn im Kiez zum Artikel ...
24.09.2023 - Abschiebeversuch nach Rußland zum Artikel ...
24.09.2023 - Wieder ein Sprung vom Balkon zum Artikel ...
23.09.2023 - »Sozialraumkonferenz« im Kiez zum Artikel ...


Archiv der MAXE-Druckausgaben

Alle Druckausgaben von MAXE, dem Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel, die 2012 bis 2014 im Kiez verteilt wurden, sind im Archiv als PDF abrufbar.

Hier geht's zum Archiv: MAXE gedruckt


Eberswalde © 2015-2020 AG MAXE
Impressum

Besucher:
www.gratis-besucherzaehler.de