Kiezmagazin fürs Brandenburgische Viertel in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund
Klub "Heinrich Mann"

Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48



Hoher tierischer Besuch an einem durchwachsenen Regentag im 1. Bauabschnitt. Der Regen jedoch war bitter nötig, was der Feuerwehrhauptmann bestätigte, der an der Schönholzer Straße das Abpumpen der großen Pfütze beaufsichtigte, die sich bei starken Niederschlägen im Bereich der Haltestelle Waldhäuschen bildet.

Veranstaltungen

So, 26. Mai - 8 bis 18 Uhr
Europa- und Kommunalwahlen

Mittwoch, 29. Mai, 20 Uhr:
Jazz in E - "Ritual" - Eröffnungskonzert
Paul-Wunderlich-Haus, Info 03334-835 20 53
Es musizieren Künstler aus Deutschland,
Polen und Simbabwe. www.mescal.de


 Bürgerinitiative  Radwege in Eberswalde
 Neuer Beitrag  Mitteilungen der Bürgerinitiative

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Begleitung von Langzeitarbeitslosen anschaulich dargestellt:
Integrations-Wanderausstellung

Die Bildungseinrichtung Buckow e. V. in der Spreewaldstraße setzt das Projekt „Beschäftigungschancen – im Sozialraum und mit den Familien“ seit dem 1. Februar 2018 in der 2. Förderphase um. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt im Sozialraum Brandenburgisches Viertel. Das Projekt ist angesiedelt im Schnittpunkt von zwei Aspekten, die insbesondere die Langzeitarbeitslosigkeit mit seinen komplexen Problemlagen kennzeichnen:

Erstens geht es uns um die Selbsterkenntnis der Teilnehmenden, dass ihre Situation nur über die eigene, biografisch geprägte Sichtweise verstanden und verändert werden kann. Langzeitarbeitslosigkeit verursacht in den Familien vielfältige Probleme. Deshalb fördert das Projekt Bedarfsgemeinschaften mit Kindern durch Bildung in Bezug auch auf die Familie. Wir unterstützen die Inanspruchnahme weitergehender Hilfen für Erziehung oder Kindertagesbetreuung über das Jugendamt.

Dabei nehmen wir die Eltern mit ihren Sorgen und Nöten ernst und bestärken sie darin, daß die Sorge um ihre Kinder etwas ist, das in ihrem Leben besonders wichtig ist. Mit einer geschulten Elternbegleiterin fördern wir ihre Erziehungskompetenz in der Bewältigung des Familienalltags. Dafür fokussierten wir unsere Arbeit auf drei Unterstützungsmodule, die den verschiedenen Bedarfslagen der Teilnehmenden, insbesondere denen der Alleinerziehenden, entsprechen. Das sind Stressvermeidung und Stressbewältigung, Elternberatung und gesunde Lebensführung.

Der zweite Aspekt kennzeichnet die Bedarfslagen der Teilnehmenden in Bezug auf die erforderliche beschäftigungsorientierte Förderung. Sie sind je nach erreichtem Qualifikationsniveau der Beschäftigungsfähigkeit beziehungsweise Ausprägung der Hemmnisse zur Integration auf den Arbeitsmarkt sehr unterschiedlich. Die Unterstützungsmodule sind deshalb konkret auf die individuellen Bedarfslagen ausgerichtet. Die Erfassung der individuellen Bedarfe ist dafür ebenso eine grundlegende Voraussetzung wie die berufliche Orientierung vor dem Hintergrund des regionalen Arbeitsmarktes. Beides bildet die Basis für eine auf Eigenmotivation beruhende Perspektiventwicklung.

Wegen der zumeist verfestigten Lernentwöhnung ist das „Lernen zu erlernen“ dringend erforderlich. Dabei stehen solche Grundelemente, wie Instruktionsverständnis, verstehendes Zuhören, verstehendes Lesen, im Mittelpunkt. Mit Modulen, wie zum Beispiel die Kompetenzanalyse mit dem ProfilPASS, das Bewerbungscoaching, allgemeine Grundbildung und die Arbeitserprobung durch Praktika wird das „Lernen lernen“ unterstützt.

Seit Projektbeginn werden 75 Teilnehmende im Projekt gefördert. Davon konnten acht in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen eingegliedert werden, neun mündeten in Bildungskursen ein, acht nahmen eine geringfügige Beschäftigung auf.

Einen Exkurs in die vorhergehende Förderphase können sich Interessierte in den Projekträumen in der Spreewaldstraße 20/22 noch bis zum 29. März 2019 anschauen. Es wurden 4 Träger von 36 Projekten in Brandenburg für die Erstellung einer Wanderausstellung ausgewählt. Zwei unserer Teilnehmenden erklärten sich bereit, Ihre Geschichte zu schildern.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Katja Knöfel - 7. März 2019


Kontaktdaten und Ansprechpartner:
Bildungseinrichtung Buckow e.V.
Spreewaldstr. 20/22
16227 Eberswalde
Projekt „Beschäftigungschancen – im Sozialraum und mit den Familien“
Projektleitung: Katja Knöfel - Tel.: 03334 3835588




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

23.05.2019 - Baufortschritt Sanitäts- und Ärztehaus zum Artikel ...
21.05.2019 - Kiezmagazin MAXE auf Papier zum Artikel ...
21.05.2019 - Wahlanzeige von Die PARTEI Alternative Liste Eberswalde zum Artikel ...
19.05.2019 - Vor der Kommunalwahl zum Artikel ...
14.05.2019 - Kinderaugen zum Strahlen bringen zum Artikel ...
12.05.2019 - Wahlliste zur Europawahl am 26. Mai 2019 zum Artikel ...
10.05.2019 - Baumfällung im Frühling zum Artikel ...
05.05.2019 - Eindrücke vom Völkerball-Turnier der Toleranz zum Artikel ...
02.05.2019 - Unglaublich! Die Höhenflüge der »1893« zum Artikel ...
01.05.2019 - Westend-Hochhäuser für den gehobenen Geldbeutel zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2019 by Maxe-Team
Impressum