Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund Klub "Heinrich Mann"
Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48



Auch am frühen Morgen hat es der Obus eilig, pünktlich am Bahnhof zu sein.

Veranstaltungen

Donnerstag, 20. Februar, 18.30 Uhr:
Wilder Donnerstag: Nachbar Waschbär
Dr. Berit Michler, Kinderbuchautorin, bringt allen Interessierten die Thematik näher. Ort: Stadtbibliothek, Puschkinstr. 13.

Sonntag, 23. Februar, 13 Uhr:
Kino in der Galerie Fenster: Muppets – Die Schatzinsel für kleine und große Leute. Brandenburger Allee 19

Donnerstag, 27. Februar, 14.30 Uhr:
Plantreffen Netzwerk Gesunde Kinder Alle Paten und Patenfamilien des Netzwerks Gesunde Kinder sind herzlich zu einem gemütlichen Austausch bei Kaffee und Kuchen ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus eingeladen (Potsdamer Allee 35).

Freitag, 28. Februar, 19 Uhr:
Ute Freudenberg & Band im Haus Schwärzetal. Kartenvorverkauf Medieneck 03334 / 20 20 13.



MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Stefan Zierke wurde im September 2013 über die Brandenburger Landesliste der SPD in den Bundestag gewählt. Am 24. Mai besuchte er den Jugendmigrationsdienst (JMD) im WBG-Vereinshaus in der Havellandstraße 15, deren Mitarbeiterinnen Elena Schäfer und Christiane Goldschmidt über die JMD-Angebote für junge Migranten informierten.

Bundestagsabgeordneter Stefan Zierke im Kiez:

Beim Jugendmigrationsdienst

Der Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke (SPD) war am 24. Mai im Brandenburgischen Viertel in Eberswalde unterwegs und traf sich zusammen mit dem Vorsitzenden des SPD Ortsverein Finow Ringo Wrase mit den Mitarbeiterinnen des Jugendmigrationsdienst Barnim (JMD) in deren Domizil im WBG-Vereinshaus in der Havellandstraße 15, um sich über deren Arbeit zu informieren.

Seit fast 25 Jahren berät der JMD junge Menschen mit Migrationshintergrund vom 12. bis zum 27. Lebensjahr zu allen Fragen der schulischen, beruflichen und sozialen Integration. Seit September 2015 läuft zudem die modellhafte Erprobung der Öffnung des JMDs für junge Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung.

Das sogenannte Projekt »jmd2start« ist auf zwei Jahre ausgelegt und wird von den geflüchteten jungen Menschen positiv angenommen.
Allerdings bewegt sich die Beratungsarbeit im Spannungsfeld zwischen aufenthaltsverlängernden und -beendenden Maßnahmen der Ausländerbehörden. Ferner fehlen weitreichende Integrationsangebote sowie Ausbildungsplätze seitens der regionalen Unternehmen im Barnim und der Uckermark.

Stefan Zierke möchte sich deshalb dafür einsetzen, daß die Unternehmer mehr Angebote für die Geflüchteten machen.

Constantin Muhs

Besuch im Skate-Park

maxe. Im Anschluß seiner Visite beim Jugendmigrationsdienst besuchte Stefan Zierke gemeinsam mit den Jusos Barnim auf der Skateanlage am »Club am Wald« in der Senftenberger Straße den BMX-Club »Young Rebels?«.

Die »jungen Rebellen« wünschen sich nichts sehnlicher, als eine Vergrößerung ihres BMX- und Skate-Parks. Schätzungsweise 20.000 bis 50.000 Euro würde die Vergrößerung des 900 Quadratmeter großen Areals um weitere 200 Quadratmeter etwa kosten, wenn dort weitere Rampen und ein sogenannter »Pool« aufgestellt würden.

Leider fehle es dem Verein an Zeit und Knowhow, um ein fertiges Konzept vorzulegen. Ein solches fordert die Stadtverwaltung als Voraussetzung für eine Unterstützung des Vorhabens.

Stefan Schmiedel von den Jusos und zugleich sachkundiger Einwohner im städtischen Ausschuß für Bildung, Jugend und Sport versprach, daß er »das Thema in den Ausschuß hineintragen« werde.

Unterstützung versprach auch der CDU-Stadtverordnete Dietmar Ortel, dessen Sohn ein begeisterter BMX-Fahrer ist.

Carsten Zinn, der einstige Ortsvorsteher – zu Zeiten, als der Kiez noch eine Ortsteilvertretung hatte – und jetziger Stadtverordnete der Fraktion »Alternatives Wählerbündnis Eberswalde« hielt sich beim offiziellen Termin des SPD-Bundestagsabgeordneten nach Berichten der lokalen Tageszeitung (MOZ, 26.5.2016) im Hintergrund. Später habe er den Vereinsaktivisten geraten, berichtet die Zeitung, sich aktiv in die Debatte zum neuen Betreiberkonzept für den Familiengarten einzubringen. Dort könne gegebenenfalls in Kombination mit der Sanierung der Borsighalle ein Jugenderlebnis-Park mit integrierter Skateranlage entstehen.

Eine Umsetzung dieses Vorschlages würde den einstigen Planungsfehler, eine teilweise lärmintensive Skateranlage mitten ins Wohngebiet zu bauen, korrigiert werden. Im Umkreis der Borsighalle wären weit weniger Menschen von den Lärmemissionen betroffen als im Brandenburgischen Viertel. Zudem würden die Wände der Borsighalle den Lärm dämmen. Für die Skater und BMX-Sportler wäre zudem durch die Überdachung eine ganzjährige Nutzung möglich.

(veröffentlicht am 1. Juni 2016)




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

09.02.2020 - Das Wesen des Geldes (Zitat des Monats) zum Artikel ...
05.02.2020 - Die GLG in Zahlen zum Artikel ...
04.02.2020 - Das Eberswalder Rathaus wird erschüttert zum Artikel ...
23.01.2020 - Mit dem Lastenrad unterwegs zum Artikel ...
18.01.2020 - Warum bin ich vergänglich? (Zitat des Monats) zum Artikel ...
16.01.2020 - Willkommen auf der Janta-Insel zum Artikel ...
14.01.2020 - Erste Sitzung des Sprecherrates im neuen Jahr zum Artikel ...
01.01.2020 - Neujahrswunsch zum Artikel ...
30.12.2019 - Das allerletzte Thema zum Artikel ...
22.12.2019 - Betrachtungen einer Arbeitslosen zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2020 by Maxe-Team
Impressum