Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund Klub "Heinrich Mann"
Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48



Was wird der Osterhase in einer Woche für Waffen gegen das Virus auf den Tisch legen?

Veranstaltungen abgesagt

Das am 21. März geplante Treffen von Kümmerern und Interessierten an der umgestürzten BücherboXX auf dem Potsdamer Platz muß leider abgesagt werden, teilte BücherboXX-Organisator Konrad Kutt mit. Die BücherboXX werde sobald wie möglich repariert und wieder aufgestellt, ggf. an einem geschützteren Ort.

Dietrich-Bonhoeffer-Haus: Der Leiter des Hauses Jörg Renell teilt mit: »Da wir hier viele Menschen im Haus zu Gast haben, ist die Gefahr einer starken Verbreitung so groß, daß wir nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt schweren Herzens entschieden haben, das Haus bis auf Weiteres zu schließen.«

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Ein Ärztehaus im Brandenburgischen Viertel?

Ende Dezember schloß die letzte allgemeinärztliche Praxis im Brandenburgischen Viertel ihre Pforten. Trotz eifrigen Bemühens, hieß es, habe Dipl.-med. Irene Jordan, die zum 21.12.2015 in den verdienten Ruhestand wechselte, keinen Nachfolger gefunden, der ihre Praxis übernimmt. Im Brandenburgischen Viertel gibt es seitdem keinen Allgmeinarzt mehr. Die Patienten müssen zusehen, ob und wo sie künftig im Bedarfsfall ärztliche Betreuung herbekommen.
Anfang Februar wurde bekannt, daß die kreiseigene Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH (GLG) vorhat, in Eberswalde ein Ärztehaus zu bauen und dafür ein passendes Grundstück sucht. Die Fraktion Alternatives Wählerbündnis Eberswalde reagierte sofort und schlug dem GLG-Geschäftsführer Dr. Jörg Mocek vor, das geplante Ärztehaus im Brandenburgischen Viertel zu bauen. Nachfolgend Auszüge aus dem Brief des Fraktionsvorsitzenden Carsten Zinn an Dr. Mocek:

Sehr geehrter Herr Dr. Mocek,
namens der Fraktion Alternatives Wählerbündnis Eberswalde gratuliere ich Ihnen für die erfolgreiche Entwicklung der GLG, wie sie in der Ausgabe der Märkischen Oderzeitung vom 6. Februar 2016 dargestellt wird.

Demnach sehen Sie die größten Ressourcen für die Zukunft in einer weiteren Vernetzung der Gesellschaften, in den Synergien sowie in der Verzahnung von stationärer und ambulanter Versorgung, weshalb für Eberswalde auch der Bau eines Ärztehauses geplant sei.

Dem MOZ-Beitrag ist zu entnehmen, daß Sie für dieses Ärztehaus derzeit einen passenden Standort suchen. Ich freue mich sehr, Ihnen hierbei vielleicht helfen zu können und schlage Ihnen vor, daß die GLG ihr neues Ärztehaus im Brandenburgischen Viertel erbaut.

Als Standort kommt unseres Erachtens die Fläche der einstigen „großen EDEKA-Kaufhalle“ in der Frankfurter Allee in Frage...

Die Fläche des Flurstücks 225 ist unkompliziert erweiterbar durch die westlich angrenzende und derzeit als wilder Parkplatz genutzte Brachfläche...

Östlich angrenzend .. befindet sich ... ein regulärer Parkplatz, der Mitte der 1990er Jahre für die damals noch vorhandene Kaufhalle sowie dem gegenüberliegenden ehemaligen Wohngebietszentrum „Specht“ angelegt wurde und derzeit in geringem Umfang durch die Anwohner der Frankfurter Allee genutzt wird...

Der von uns für das Ärztehaus in Eberswalde vorgeschlagene Standort an der Frankfurter Allee ist verkehrstechnisch sehr gut erschlossen.

Die Anbindung an das Werner-Forßmann-Krankenhaus ist über die Zoostraße gegeben. Die Entfernung beträgt weniger als 3 km.

Für die rund 7.000 Einwohner des Brandenburgischen Viertels und der Quartiere Wolfswinkel und Eisenspalterei des Ortsteils Finow ist der Standort innerhalb von höchstens 15 Minuten fußläufig zu erreichen. Für die etwa 3.800 Einwohner von Finow-Ost dauert der Fußweg weniger als 30 Minuten. Auch aus dem südlichen Bereich von Eberswalde-Westend mit ca. 2.200 Einwohnern ist der Standort in etwa 30 Minuten zu Fuß erreichbar, allerdings müssen hier die unbefestigten Wege im Waldgebiet im Umfeld der Drehnitzwiesen genutzt werden.
Insgesamt können etwa 13.000 Eberswalderinnen und Eberswalder den Standort in der Frankfurter Allee von ihrer Wohnung aus binnen 30 Minuten zu Fuß erreichen.

Hinzu kommt die sehr gute Anbindung an den ÖPNV. Direkt vor dem Grundstück befinden sich in beiden Richtungen Haltestellen der Obus-Linien 861 und 862.

Gute Straßenverbindungen bestehen darüber hinaus über die Schönholzer Straße in Richtung Finow, über die Spechthausener Straße in Richtung Lichterfelde sowie über die Spechthausener Straße und die Zoostraße in Richtung der Ortsteile Eberswalde 1 und 2.
Für Patienten, die mit dem PKW anreisen, sollte der erwähnte in städtischem Eigentum befindliche und derzeit kaum genutzte Parkplatz östlich des Grundstücks genutzt werden können...

In unmittelbarer Nähe des Standortes befinden sich das AWO-Pflegeheim Wolfswinkel und die beiden AWO-Würfelhäuser. Hier wohnen Senioren, die überdurchschnittlich auf ärztliche Betreuung angewiesen sind. Hinzu kommen das Seniorenheim und die Anlagen für betreutes Wohnen am Potsdamer Platz, die weniger als 500 m entfernt sind.

Der Standort im Brandenburgischen Viertel bietet sich für ein Ärztehaus nicht zuletzt besonders deshalb an, weil die ärztliche Versorgung im Brandenburgischen Viertel infolge der innerhalb der Stadt unregulierten Standortwahl der niedergelassenen Ärzte in den letzten Jahren eine deutlich negative Tendenz aufweist. So gibt es in dem Viertel mit 6.500 Einwohnern seit Anfang des Jahres bspw. keinen einzigen Allgemeinarzt mehr.
Eine kommunale Gesellschaft wie die GLG trägt u.E. eine besondere Verantwortung, hier gegenzusteuern – und sie hat auch die Möglichkeiten dazu.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, daß aktuell zusätzlich zur oben erwähnten Bevölkerungszahl fast 400 Flüchtlinge im Brandenburgischen Viertel untergebracht sind, die nicht zuletzt auch einen zusätzlichen Bedarf an ärztlicher Versorgung mitbringen.
In diesem Zusammenhang ist auch langfristig mit einer gewissen Umkehr der bisherigen negativen demographischen Entwicklung im Brandenburgischen Viertel zu rechnen.

Für Rückfragen und ggf. Unterstützung stehen wir gern zur Verfügung.
Wir bitten Sie um wohlwollende Prüfung unseres Vorschlages und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Carsten Zinn,
Vorsitzender der Fraktion Alternatives Wählerbündnis Eberswalde in der Stadtverordnetenversammlung Eberswalde

(7. Februar 2016)

Siehe auch: hier




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

01.04.2020 - Neue Vorschrift: Abstandspflicht mit Greifzange! zum Artikel ...
27.03.2020 - Corona-Virus: Eine bunte Stadt in besonderen Zeiten zum Artikel ...
26.03.2020 - BücherboXX gesichert zum Artikel ...
25.03.2020 - Wichtiges von Unwichtigem zu trennen zum Artikel ...
21.03.2020 - In diesen Tagen ... (Zitat der Woche) zum Artikel ...
20.03.2020 - Corona-Maßnahmen in Eberswalde zum Artikel ...
19.03.2020 - Kita geschlossen, Forsythien blühen trotzdem zum Artikel ...
17.03.2020 - Genossenschaft preisverdächtig e-mobil zum Artikel ...
15.03.2020 - Trauer um die Bücherboxx: Jetzt erst recht! zum Artikel ...
15.03.2020 - Menschen organisieren sich zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2020 by Maxe-Team
Impressum